TriFuner sind in bester Gesellschaft

Sie dürften sich am meisten geärgert haben: Die Organisatoren des 3. Hennesee-Panoramalaufes. Ausgerechnet als der nicht vorhersehbare Ansturm einsetzte, setzte die Computertechnik temporär aus. „Chaos bei der Anmeldung und Chaos bei der Auswertung“, beschrieb Jörg Brouwer, 2. Vorsitzender des gastgebenden TriFun Hennesee, sichtlich deprimiert das Durcheinander am zurückliegenden Sonntag auf dem Hennesee-Damm. Mit viel Mühe hatten sich die TriFuner in die Organisation hingekniet. Alles sollte geschmeidig laufen. Doch wenn die Technik im entscheidenden Moment stottert, ist die Not riesengroß. Jeder, der einen PC besitzt, kennt das laute Fluchen nach einem Technik-Desaster. Doch die TriFuner sind auf einem vielversprechenden Weg. Die Korrekturen der Daten, die Gott sei Dank noch verfügbar sind, laufen auf Hochtouren. Die TriFuner sind aktuell jedenfalls in bester Gesellschaft. Technische Probleme im zentralen IT-Netz der Bundesagentur für Arbeit haben am vergangenen Montag Arbeitsagenturen und Jobcenter bundesweit lahmgelegt. Nur gut, dass zumindest die körperliche Betätigung grundsätzlich auch ohne PC-Technik funktioniert.
Stefan Knepper

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel