RV Hellefeld zieht eine positive Zwischenbilanz

Klaus Otte-Wiese (RV Hellefeld).
Klaus Otte-Wiese (RV Hellefeld).
Foto: WP/Knepper
Der Verantwortlichen des RV Hellefeld strahlten nach den ersten beiden Turniertagen mit der Sonne um die Wette.

Sundern-Hellefeld..  „Wir sind sehr zufrieden, bisher lief alles nach Plan“, zog Meinolf Böhmer, 1. Vorsitzender des RV Hellefeld, eine erste Zwischenbilanz. „Wir hatten bislang Traumwetter und unsere Reiterinnen und Reiter haben auch noch traumhafte Ergebnisse erzielt“, ergänzte Böhmer.

In der Tat lief es ausgesprochen gut für den Reiterverein Hellefeld zum Auftakt des Reit- und Dressurturniers auf der heimischen Anlage. Im Veltins-Jugend-Cup setzte sich Melissa Thiel (RV Hellefeld) im Stechen, für das sich vier Reiterinnen qualifiziert hatte, vor ihrer Vereinskameradin Clara Kussmann an die Spitze. Auf Platz drei rangierte Carolin Kaup (Warsteiner RV).

Ein Auftakt nachMaß gelang vor allem Lokalmatador Klaus Otte-Wiese vom RV Hellefeld. Er gewann nicht nur ein L- und das Zwei-Sterne-M-Springen, sondern sicherte sich zudem die Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse S* vor Felix Ewald (RC Gut Wochowsee) und Max Nieberg (RV St. Hubertus Wolbeck).

Auch in der Dressur überzeugten die Aktiven vom RV Hellefeld: Kirsten Neitemeier belegte in der L-Dressur den ersten Platz.

Am heutigen Samstag geht es auf der Anlage in Hellefeld ab 10 Uhr weiter. Auf dem Programm stehen u.a. Springen der Klassen A, L und M. Höhepunkt ist die Springprüfung der Klasse S* um 17.30 Uhr sowie die S-Dressur um 14 Uhr.

Am Sonntag, 17. Mai, findet dann u.a. in Hellefeld das Finale um den Clemens-Veltins-Gedächtnis-Pokal statt. Hier ist Spannung vorprogrammiert, denn die Punktbesten Maureen Fritzsche (Warsteiner RV) , Christina Böhmer (RV Hellefeld) und Klaus Otte-Wiese (RV Hellefeld) dicht beieinander. Zudem findet die Wertung zur Sparkassen-Junior Trophy, eine Dressurprüfung der Klasse S* und der „Große Preis der Brauerei Veltins“ (3-Sterne-S-Springen mit Stechen) statt.

EURE FAVORITEN