Oeventroper Traum von einem Podestplatz lebt

Bei der Europameisterschaft im Streckensegelflug in Ungarn mischen die Oeventroper Flieger Marco Hanses und Sebastian Beule nach der ersten Woche in der Spitzengruppe mit. Entsprechend gut ist die Laune bei den beiden Sauerländern.
Bei der Europameisterschaft im Streckensegelflug in Ungarn mischen die Oeventroper Flieger Marco Hanses und Sebastian Beule nach der ersten Woche in der Spitzengruppe mit. Entsprechend gut ist die Laune bei den beiden Sauerländern.
Foto: LSC/Beule
Den Beginn der Europameisterschaft im Streckensegelflug haben die Oeventroper Marco Hanses und Sebastian Beule erfolgreich hinter sich gebracht.

Oeventrop..  Die erste Wettbewerbswoche bei der Europameisterschaft im Streckensegelflug haben die Oeventroper Segelflieger Marco Hanses und Sebastian Beule erfolgreich hinter sich gebracht. Sie liegen derzeit auf dem 4. Platz in der Gesamtwertung der Doppelsitzerklasse.

Teilweise heftige Temperaturen

Zu Beginn stand die Trainingswoche, in der sich das deutsche Team an die Begebenheiten im Süden Ungarns gewöhnen konnte. Nicht nur die Akklimatisierung an die hohen Temperaturen von teilweise bis zu 40 Grad, sondern auch die Erkundung des Wettbewerbsgebietes aus der Luft standen auf dem Programm. Zudem konnten die beiden den Teamflug mit der zweiten deutschen Doppelsitzermannschaft trainieren. Die Rückhole am Boden richteten in der Zwischenzeit das Camp am Flugplatz ein und erkundete ebenfalls die nähere Umgebung.

In der zweiten Woche ging es dann richtig los. Wetterbedingt waren vier von sieben Wertungstagen fliegbar. Hanses und Beule starteten direkt mit einem 4. Tagesplatz in ihrer Klasse. Mit ihrem ersten Auftritt auf dem internationalen Parkett konnten sie sehr zufrieden sein.

Am Folgetag bestätigten sie die gute Platzierung gemeinsam mit ihren Teampartnern Uli Gmelin und Christine Grote. Der dritte und vierte Tag endeten jeweils mit Platzierungen im Mittelfeld. Da die Konkurrenz jedoch zum Teil deutlich schlechtere Tage erwischte, konnten sie den 4. Platz in der Gesamtwertung halten. An den vier Tagen wurden Strecken zwischen 300 und 400 km mit Durchschnittsgeschwindigkeiten von bis zu 122km/h geflogen.

Noch bis zum kommenden Samstag, 25. Juli, finden in Öcsény, einem Flugplatz 150 km südlich von Budapest, die Europameisterschaften im Streckensegelflug statt. Die Anreise der beiden Piloten und der sechsköpfigen Crew erfolgte bereit am 4. Juli. „Somit ist bis zum Beginn der Meisterschaft genügend Zeit geblieben, sich an die Bedingungen zu gewöhnen“, so Eva-Maria Beule vom LSC Oeventrop.

Aktuelle Informationen zum Wettbewerbsverlauf: www. lsc-oeventrop.de.

 
 

EURE FAVORITEN