Dominik Albers krönt seine erste Saison beim Kart-Slalom

Gut abgeschnitten beim Jugend-Kart-Slalom: Die Teilnehmer des MSC Schmallenberg.
Gut abgeschnitten beim Jugend-Kart-Slalom: Die Teilnehmer des MSC Schmallenberg.
Foto: WP
Die Jugendgruppe des MSC Schmallenberg im ADAC veranstaltete den 43. Jugend-Kart-Slalom und damit den vorletzten Lauf zum Sauerlandpokal der Saison. Bei besten Wetterverhältnissen fanden in diesem Jahr 70 Jugendliche den Weg nach Schmallenberg.

Schmallenberg.  Die Jugendgruppe des MSC Schmallenberg im ADAC veranstaltete den 43. Jugend-Kart-Slalom und damit den vorletzten Lauf zum Sauerlandpokal der Saison. Bei besten Wetterverhältnissen fanden in diesem Jahr 70 Jugendliche den Weg nach Schmallenberg. Dabei waren die sieben Fahrer des MSC Schmallenberg, die in vier der sechs Altersklassen an den Start gingen, am Ende mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden.

Der Tag begann mit dem ersten Sieg für die Schmallenberger Fahrer in der Klasse 1, das sind die Jüngsten. Dominik Albers gewann vor Sebastian Rust vom Briloner AC und Julian Frielinghaus (MSC Oeventrop). Dominik Albers krönte so seine erste Saison durch den Sieg vor heimischem Publikum. Als zweiter Fahrer konnte auch Fabio Heimes mit einem guten fünften Platz in seinem zweiten Rennen stolz auf seine Leistung sein.

Klasse 2 ohne Schmallenberger

In der Klasse 2 gab es in diesem Jahr keine Schmallenberger Beteiligung. Hier gewann Rene Lehmann-Döring (MSC Süd-Sauerland) vor Julian Reimer vom MSF Cobbenrode und Merle Kathleen Lauer (MSC Süd Sauerland).

In der sehr starken Klasse 3 folgte dann der zweite Erfolg für den MSC durch einen Sieg des Oberkircheners Kevin Schmidt vor Alexander Neuhaus (MSC Süd Sauerland) und Justin Blaschke (MSC Oenetal). Niklas Göddeke belegte in einem seiner ersten Rennen einen guten achten Platz.

In der Klasse 4 folgte die nächste hervorragende Platzierung des MSC Schmallenbergs durch David Niederstraßer, der sich nur Mika Kallweit (OC Siegerland-Nord) geschlagen geben musste. Dritte wurde Shareen Peuser (MSC Süd Sauerland). Alexander Wunder, ebenfalls vom MSC, belegte den neunten Platz in dieser Klasse.

Bei den Großen in der Klasse 5 war mit Brian Mache ein weiterer Schmallenberger am Start. Dieser belegte Platz 4 in der Meisterschaftswertung und konnte sich in der Tageswertung dann sogar noch auf Platz 3 vorschieben. Gewonnen hat diese Klasse Jannick Günther (Briloner AC) vor Christian Sölken (MSC Oeventrop).

Brian Mache wird Vierter

In der Klasse 6 war in diesem Jahr kein Schmallenberger Fahrer am Start. Hier gewann Sören Koperwas (MSC Lennetal-Bamenohl) vor Robin Stoll (MSF Cobbenrode) und Jan McBride (MSC Oberruhr).

 
 

EURE FAVORITEN