Anna-Maria Gründler rollt mit Costa-Rika Feld von hinten auf

Rollte das Feld von hinten auf: Anna-Maria Gründler vom RV Hellefeld ritt bei der Punktespringprüfung der Klasse M* als letzte Starterin in den Parcours ein und schnappte sich mit Costa-Rika den Sieg. Die Szene zeigt sie mit Cira M.
Rollte das Feld von hinten auf: Anna-Maria Gründler vom RV Hellefeld ritt bei der Punktespringprüfung der Klasse M* als letzte Starterin in den Parcours ein und schnappte sich mit Costa-Rika den Sieg. Die Szene zeigt sie mit Cira M.
Foto: WP/Knepper
Kurzweilig und lebhaft ging es am zurückliegenden Wochenende auf dem Gut Wicheln in Arnsberg-Müschede zu. Der RV Arnsberg hatte zu insgesamt 30 Prüfungen eingeladen.

Arnsberg..  Kurzweilig und lebhaft ging es am zurückliegenden Wochenende auf dem Gut Wicheln in Arnsberg-Müschede zu. Zu insgesamt 30 Prüfungen in der Dressur und im Springen hatte der RV Arnsberg eingeladen.

Eine von vielen interessanten Prüfungen war die Punktespringprüfung der Klasse M mit einem Stern. Zehn Hindernisse, zehn Sprünge und keine Kombination: So war die Herausforderung für die 17 Paare gestaltet worden. Am Ende sicherte sich Anna-Maria Gründler vom RV Hellefeld im Sattel von Costa-Rika den Sieg (55 Punkte, 55,28 Sekunden). Sie war als letzte Starterin in den Parcours eingeritten und rollte mit der achtjährigen Stute das Feld von hinten auf. Die 15-Jährige nahm freudestrahlend die Glückwünsche während der Siegerehrung entgegen. „Damit habe ich nicht gerechnet, für Costa-Rika war es das erste M-Springen überhaupt“, sagte die junge Amazone kurz vor der Siegerrunde. Anna-Maria Gründler hatte Marie-Theres Henne (RV Arnsberg), die Aston Martin gesattelt hatte, im letzten Moment den ersten Platz entrissen. Die Lokalmatadorin ritt als achte Starterin in den Parcours ein und hatte mit 55 Punkten und einer Zeit von 59,38 Sekunden zwischenzeitlich die Führung übernommen. „Aston Martin hat mir am zehnten Hindernis den A.... gerettet“, wusste sie, wem der Dank für das Ergebnis gebührt. Platz drei in dieser Prüfung ging an Emma Venus Neff (RFV Brilon), die den Wettbewerb mit Westwind ESC (55/60,08) bestritten hat.

Für einen richtig starken Auftritt sorgte am frühen Samstagmorgen Klaus Otte-Wiese, der aus Neuenrade stammt und die Farben des RV Hellefeld vertritt. Bei der Springpferdeprüfung der Klasse L sicherte sich der Routinier die ersten drei Plätze. Die „Meisterschaft“ holte er mit Palim Palim (8,30), den „Vize-Titel“ mit Las Vegas (8,10) und den geteilten dritten Rang mit Ca ira (8,00). Ebenfalls Dritter wurde Richard Trippe (RV Oberkirchen) mit Zuckerpuppe.

Platz eins für Annabel Nagel

Sehr zufrieden war auch Annabel Nagel vom RFV Oeventrop. Sie hatte am Samstagnachmittag im Sattel ihres Erfolgspferdes Willem van’t Kloosterholt die zweite Abteilung (Ranglistenpunkte 191 und mehr) der Springprüfung Klasse L gewonnen (0 Fehler/49,08 Sekunden). „Ich bin sehr zufrieden. Der Parcours war technisch anspruchsvoll“, sagte die 25-Jährige bestens gelaunt, bevor sie zur Siegerrunde nach rechts abdrehte. Hinter ihr folgte Phillip Frevel (RV Oberkirchen), der mit Contigo (0/49,93) den zweiten und mit Cordina (0/50) den dritten Platz belegte.

 
 

EURE FAVORITEN