200 Voranmeldungen für 10. Rothaarsteig-Marathon

Die Organisatoren des Falke-Rothaarsteig-Marathons (hinten v. l.): Manfred Hermes, Hans -Dieter Grobbel, Bernhard Tröster, Hubertus Schmidt, Phillip Börger sowie (vorne v. l.) Peter Börger, Katja Lutter und Reimund Gawehn.
Die Organisatoren des Falke-Rothaarsteig-Marathons (hinten v. l.): Manfred Hermes, Hans -Dieter Grobbel, Bernhard Tröster, Hubertus Schmidt, Phillip Börger sowie (vorne v. l.) Peter Börger, Katja Lutter und Reimund Gawehn.
Foto: WP

Fleckenberg,.  Zur zehnten Runde startet der Falke-Rothaarsteig-Marathon am 19. Oktober 2013. Es ist ein Lauftreff, der sich im Jahr 2003 von anfangs 319 Finishern stetig gesteigert hat. Die Zuschauer wie die Teilnehmer schätzen die außergewöhnliche Laufroute, die familiäre Atmosphäre sowie das attraktive Rahmenprogramm.

Die außergewöhnlichen Teilnehmerzahlen für den kleinen Ort Fleckenberg waren mit 1120 gemeldeten Läufern vorerst der Rekord im Jahr 2011. Es folgten 2012 1070 Läufer und 2010 waren es 900 Teilnehmer. An den unterschiedlichen Laufstrecken von 22,1 km (Halbmarathon) und 42,195 km (Marathon) waren bisher ca. 30 Prozent teilnehmende Damen und 70 Prozent Herren beteiligt. Neben Marathon- und Halbmarathondistanz bieten die Organisatoren auch Wettbewerbe im Walking und Nordic Walking auf der Halbmarathonstrecke an.

Die Marathonstrecke führt entlang des Rothaarsteiggebirges und fordert die Läufer aufgrund der 838 Höhenmeter sehr heraus. „Eine gute Vorbereitung für diesen Marathon ist unerlässlich. Alleine aufgrund der Höhenmeter müssen die Läufer ihre Kräfte sehr gut einteilen“, sagte Organisator Peter Gawehn. Erfreulich ist auch die Zahl der ausländischen Sportler. Ungefähr sind es 25 Prozent der Teilnehmer, die aus dem nahen, europäischen Ausland kommen. Aber aus Amerika waren auch schon Teilnehmer im großen Feld. Zurzeit haben sich in diesen ersten drei Monaten bereits über 200 Sportler angemeldet. „Das ist eine ganz hervorragende Zahl an Teilnehmern bis heute“, sagte Bernhard Tröster von der Organisation. „Wir hoffen, einmal dorthin zu kommen, dass wir im Vorfeld unser Anmeldebuch schließen können“, sagte Tourismusdirektor Hubertus Schmidt, der die Kur- und Freizeit GmbH in Schmallenberg vertritt und auch Mitglied des Organisationsteams ist.

Das kleine Jubiläum wird sich auch bei den Läufern bemerkbar machen. Für alle wird es ein Überraschungspaket geben, was es sein wird, bleibt vorerst noch ein Geheimnis. Auch die stattliche Menge an Verpflegung für die Läufer hat sich erhöht. Als eine der größten Laufveranstaltungen in Südwestfalen gilt der Lauf auch im Jubiläumsjahr regional wie überregional als feste Größe im Marathonkalender. Einem großen Jubiläum steht also am 19. Oktober nichts im Wege.

 
 

EURE FAVORITEN