Im Derby lässt der VfB Marsberg nichts anbrennen

Der VfB Marsberg hat das Stadtderby beim VfL Giershagen klar mit 5:0 für sich entscheiden können. Zwar sah es anfangs nicht so aus, als wenn das Spiel ein Selbstläufer für den Gast werden sollte, doch nach dem Platzverweis gegen VfL-Verteidiger Matthias Giller und dem Elfmetertreffer im zweiten Abschnitt nutzten die Marsberger die Überzahl zu drei weiteren Toren. In der ersten Hälfte brachte Leon Bieker per Weitschuss die Bender-Elf mit 1:0 in Führung. Den Elfmeter verwandelte Kevin Kraemer, Jan Kupitz mit zwei Treffern und Kevin Gulba stellten den Endstand her. Nach dem Spiel zeigte sich Paul Bender zufrieden: „Es war das erwartet schwere Spiel hier in Giershagen. Wir haben aus der Niederlage in Assinghausen gelernt, wie wir auf schwerem Boden spielen müssen um erfolgreich zu sein. Das hat die Mannschaft verstanden und gut umgesetzt. Es war für uns nach dem Platzverweis einfacher, die Räume zu nutzen. Die drei Tore danach haben wir schön herausgespielt.“ Der VfB übernahm so wieder die Tabellenführung. Foto: vanblue