Briloner Volleyballer strecken sich vergeblich

Brilon..  Wie schon in der Hinrunde kassierten die Briloner Volleyballer in der Rückrunde gegen den Aufsteiger aus Oberaden eine bittere 1:3-Niederlage.

Weil Diagonalspieler Daniel Hohmann und Mittelblocker Markus Flock verhindert waren, mussten die Briloner ersatzgeschwächt beim punktgleichen Tabellenzweiten antreten. Schon im ersten Satz, der in den bisherigen Spielen immer gewonnen werden konnte, zeigte das Mertin-Team ungewohnte Unsicherheiten. Oberaden war dabei nicht nur beweglicher in der Feldabwehr, sondern auch besser in der Blockarbeit eingestellt. Zudem konnten die TVBler nicht wie sonst mit ihren harten Aufschlägen Oberaden unter Druck setzen, so dass man den ersten Satz abgeben musste (19:25).

Dass die Briloner hätten mithalten können, zeigte sich im zweiten Satz. Hier kam viel Druck über die Aufgaben, so dass Oberaden sein Spiel nicht richtig aufziehen konnte (25:18). Auch im folgenden Satz ging diese Strategie zunächst auf, beide Mannschaften schenkten sich nichts, bis sich Brilon gegen Ende des Satzes auf 23:18 absetzen konnte. Im Hinterkopf schon den sicheren Satzgewinn konnte Oberaden jedoch den Satz wenden, um doch noch mit 26:24 knapp zu gewinnen. Obwohl kämpferisch und spielfreudig konnten die Briloner ihre Leistung nicht mehr steigern, so dass die Volleyballer aus dem Kreis Unna zum Schluss befreit aufspielen konnten (21:25).

Doppelt bitter war an diesem Wochenende allerdings, dass auch der Tabellenführer aus Königsborn verlor. Denn bei einem Sieg wäre man auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt.

EURE FAVORITEN