Veranstalter sagen Firmenlauf in Duisburg ab

Sina Heilmann

Duisburg. Die schrecklichen Ereignisse der Loveparade haben Auswirkungen auf das ganze öffentliche Leben in Duisburg. Jetzt wird auch der für den 26. August geplante und beliebte Firmenlauf abgesagt.

„Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen“, so die Pressemitteilung der Targobank, unter deren Namen der Firmenlauf in Duisburg hätte stattfinden sollen. Doch da viele Veranstaltungen in der vergangenen Woche in der Stadt „aus Rücksichtnahme auf die Gefühle der Familien der Opfer“ abgesagt wurden, hielten auch die Veranstalter des Targobank Runs es für richtig, das Event abzusagen.

Die Trauer ist zu groß

Der Firmenlauf ist in Duisburg bereits fest etabliert und für viele Unternehmen Bestandteil der Jahresplanung. Neben dem Laufen steht bei der Veranstaltung traditionell der Spaß im Vordergrund. Es wird gelacht, geredet, gefeiert - und gelaufen.

„Wir sind jedoch zu der Ansicht gekommen, dass es noch zu früh ist, ein Stadtfest in der Innenstadt zu feiern. Dazu ist die Trauer zu groß und der Schock sitzt noch zu tief“, teilt die Targobank nun mit.

Das Aus des Firmenlaufs soll dies jedoch nicht sein, im nächsten Jahr wird die Tradition des Laufs fortgesetzt.