Kretzschmar lehnt Angebot des DHB ab

Doha..  Bei der Suche nach einem neuen Frauen-Bundestrainer hat sich der Deutsche Handballbund offenbar eine Absage des früheren Weltklassespielers Stefan Kretzschmar eingehandelt. Er habe zwar kein offizielles Angebot vom DHB erhalten, wohl aber Gespräche mit den Verantwortlichen geführt, sagte Kretzschmar. Er habe sich aber gegen den Job entschieden. „Es ist nicht nur so, dass du keinen Trainerschein hast, sondern du bist auch noch ein völlig Externer. Am Ende war es ein Bauchgefühl“, begründete Kretzschmar seine Entscheidung und bestätigte eine Meldung von „Spiegel Online“.

Die Verbandsverantwortlichen wollten am Rande der Männer-WM in Doha Gespräche mit Kretzschmar weder dementieren noch bestätigen. „Das ist mir nicht bekannt“, sagte DHB-Präsident Bernhard Bauer. Der für Leistungssport zuständige Vizepräsident Bob Hanning wollte den Fall nicht kommentieren. Das sei ein laufendes Verfahren. Kretzschmar hatte zuvor Gespräche mit dem DHB bestätigt. „Bob Hanning hat mich vor Weihnachten angerufen und gefragt, ob ich diesen Job machen will“, sagte er „Spiegel Online“, „und ich fand diese Idee eigentlich auch ganz charmant.“ Der DHB sucht bis März einen Nachfolger für Heine Jensen als Frauen-Bundestrainer. Vor Kretzschmar hatte bereits Dirk Leun eine Anfrage des DHB öffentlich gemacht.

EURE FAVORITEN