Karriereende für Hürdenläuferin Leyckes

Ulrike Leyckes hängt die Laufschuhe an den Nagel. Die Hürdenläuferin erwartet im November ihr erstes Kind und will danach nicht auf die Bahn zurückkehren.

Die Erfurter Hürdenläuferin Ulrike Leyckes beendet ihre Karriere. Die 32-Jährige, unter ihrem Mädchennamen Ulrike Urbansky 2000 in Sydney und 2004 in Athen jeweils Olympia-Halbfinalistin über 400m Hürden, ist schwanger und will nach der Geburt ihres ersten Kindes nicht auf die Bahn zurückkehren. "Wir erwarten unser erstes Baby im Herbst, der errechnete Geburtstermin ist der 3. November", sagte sie der Thüringer Allgemeinen.

Vater des Kindes ist Zehnkämpfer Dennis Leyckes. Das Paar hatte im Vorjahr geheiratet. Ulrike Leyckes hatte 2008 wegen eines Achillessehnenrisses die Olympiaqualifikation verpasst. Die Bestleistung der deutschen Meisterin von 2000 und 2007 steht bei 54,57 Sekunden.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen