Hattrick - Note 1 für Schalke-Stürmer Franco Di Santo

01 10 2015 Fussball Saison 2015 2016 Europa League Gruppenphase 2 Spieltag FC Schalke 04 A
01 10 2015 Fussball Saison 2015 2016 Europa League Gruppenphase 2 Spieltag FC Schalke 04 A
Souverän mit 4:0 (3:0) besiegte Schalke 04 im zweiten Europa-League-Gruppenspiel Asteras Tripolis. Für Stürmer Franco Di Santo gibt es die Note 1.

Gelsenkirchen.. Schalke gewinnt souverän das zweite Spiel der Gruppenphase in der Europa League - die Einzelkritik unserer Redaktion.

Die Einzelkritik in Textform:

Ralf Fährmann: Er stellte seinen persönlichen Zu-Null-Rekord auf und ist nun seit 498 Minuten ohne Pflichtspiel-Gegentor. Anstrengen musste er sich nicht. Note: 3

Sascha Riether: Nach einer zähen Anfangsphase war es der erfahrene Rechtsverteidiger, der mit einer Körpertäuschung die Abwehr der Gäste entblößte. Seine scharfe Flanke verwandelte Franco Di Santo zum 1:0 (28.). Note: 2,5

Benedikt Höwedes: Der Kapitän stand erstmals nach seiner langen Verletzungspause in der Startelf - und er freute sich über einen geruhsamen Fußball-Abend. In den Zweikämpfen und Kopfballduellen wurde er von den harmlosen Gästen nicht gefordert. Im Spielaufbau muss er sich noch steigern. Note: 3

Joel Matip: Der Innenverteidiger überließ die spektakulären Szenen diesmal seinen Mitspielern. Er verrichtete abgeklärt seine Arbeit, die diesmal vor allem aus Querpässen bestand. Er wurde nicht zu Sprints gezwungen. Note: 3

Sead Kolasinac: Auf der linken Seite bekam er für Dennis Aogo eine Bewährungschance. Seine Leistung in der Defensive war gut, er ließ die Gäste nicht bis zur Grundlinie vorstoßen. Vorn allerdings gelang ihm allerdings zu wenig. So kann er Aogo nicht gefährden. Note: 3

Johannes Geis (bis 46.): Wieder einmal führte eine Ecke des Schalker Standard-Königs zu einem Tor. Diesmal verwandelte Franco Di Santo seine Maßflanke zum 2:0 (37.). Er holte mit einem scharf geschossenen Freistoß den Handelfmeter heraus, der zum 3:0 führte (45.). Nach dieser beruhigen Pausenführung wurde er ausgewechselt und in der zweiten Hälfte geschont. Note: 2,5

Pierre Emile Höjbjerg: In seinem ersten Pflichtspiel von Beginn an war er sehr fleißig, wollte jeden Ball haben, dirigierte seine Mitspieler. In der 39. Minute hätte er treffen müssen, er traf jedoch freistehend nur den Außenpfosten. Note: 3

Leon Goretzka (bis 73.): Auf der rechten Mittelfeldseite konnte er sein komplettes Repertoire nur selten zeigen. Er eroberte einige Male schön den Ball, verzichtete jedoch auf jegliches Risiko. Seine einzige Chance vergab er in der 19. Minute. Note: 3

Leroy Sané: Der Zauber-Junge riss die Fans erneut von den königsblauen Sitzen. Drei Beispiele: Er leitete mit einem tollen Hackentrick eine Chance ein (33.), schüttelte bei einem Konter vier Spieler der Gäste unnachahmlich ab (39.) und legte das 4:0 traumhaft vor (84.). Drei Minuten vor Schluss glänzte er in der Defensive, als er mit einem Sprint einen Konter verhinderte. Er verpasste aber die Krönung. In der 45. Minute hämmerte er den Ball freistehend über das Asteras-Tor (45.). Note: 1,5

Franco Di Santo (bis 62.): So beeindruckend beendet ein Stürmer seine Tor-Krise! Er traf mit dem Fuß zum 1:0 (28.), mit einem schönen Kopfball zum 2:0 (37.) und vom Elfmeterpunkt zum 3:0 (45.). Note: 1

Europa League

Klaas-Jan Huntelaar: 84 Minuten wartete er auf seine erste Chance - als sie kam, verwandelte er sicher zum 4:0. Note: 3

Kaan Ayhan (ab 46.): Er dirigierte das Schalke-Spiel nach der Pause auf der Geis-Position und fiel vor allem mit Fernschüssen auf. Zweimal scheiterte er am hervorragend reagierenden Gäste-Torwart Kostas Theodoropoulos (46./62.). Note: 2,5

Eric Maxim Choupo-Moting (ab 62.): Er kam für Franco Di Santo. Ohne Note

Max Meyer (ab 73.): Er kam für Leon Goretzka. Ohne Note

EURE FAVORITEN