Harting und Heidler wollen klagen

Stuttgart..  Spitzenathleten um Diskuswurf-Olympiasieger Robert Harting und die ehemalige Hammerwurf-Weltrekordlerin Betty Heidler wollen sich juristisch gegen das geplante Anti-Doping-Gesetz wehren, wenn der vorliegende Entwurf nicht verändert wird. „Einige Sportler werden gegen das Anti-Doping-Gesetz klagen, wenn es juristisch geht. Ihr Wille, dies zu tun, ist groß, weil sie nicht der Spielball des Gesetzgebers sein und alle Risiken tragen wollen“, sagte Sportrechtler Michael Lehner.

Der Anwalt, der die Sportler nach eigenen Angaben berät, kritisierte die Sanktionshärte des Gesetzesentwurfes.

„Diese Athleten werden sicher nicht warten, bis der erste Überführte sich bis zum Bundesverfassungsgericht durchklagt. Stattdessen suchen sie nach einer vernünftigen Möglichkeit, um nach der Verabschiedung des Gesetzes sofort juristisch dagegen vorzugehen“, kündigte Lehner an. Wer außer Harting und Heidler klagen möchte, wollte er nicht sagen. „Es sind deutlich mehr als zehn Athleten, die sich daran stören“, berichtete er.

EURE FAVORITEN