Gladbachs Super-Serie soll auch in Europa halten

Nikosia.  Der kurze Ausflug auf die Sonneninsel Zypern soll für Borussia Mönchengladbach kein Erholungstrip werden. Nach DFB-Pokal und Bundesliga ist die Mannschaft von Trainer Lucien Favre nun wieder in der Europa League zum Rückspiel bei Apollon Limassol am Donnerstag (19 Uhr/Sky) gefordert. Und trotz sommerlicher Temperaturen über 20 Grad fordert der Borussen-Coach von seinem Team, auf der drittgrößten Mittelmeerinsel die Erfolgsserie auszubauen. „Wir wollen durch diese Gruppe, da gibt es keine Diskussion. Deshalb müssen wir unbedingt gewinnen“, sagte Favre.

Zwei Wochen nach dem 5:0-Hinspielerfolg im Borussia-Park könnten die Gladbacher (5 Punkte) mit einem weiteren Sieg gegen Limassol (3) das Tor zur nächsten Runde weit aufstoßen. Zudem hätte Favre dann eine Rekordmarke mit seinem bislang seit 17 Pflichtspielen unbesiegten Team aufgestellt und den Uraltrekord von vor 44 Jahren übertroffen. „Wir wollen diese Serie ausbauen“, betonte der Schweizer.

Nach dem begeisternden 3:1-Erfolg gegen 1899 Hoffenheim am Sonntag wird Borussias Trainer sein Team erneut umstellen. So trat Max Kruse die Reise erst gar nicht an. Der Nationalstürmer klagte nach dem Hoffenheim-Spiel über muskuläre Probleme im Oberschenkel. Granit Xhaka hat nach seinem Bänder- und Kapselriss im Sprunggelenk gerade erst wieder das individuelle Training aufgenommen.

Favre benötigt schon am Sonntag beim Westschlager in Dortmund wieder eine schlagkräftige Truppe. Durchaus denkbar, dass der beim 5:0-Hinspielsieg groß aufspielende Ibrahima Traore oder auch Thorgan Hazard wieder in der Startelf sind.

 
 

EURE FAVORITEN