Zwei Fans freuen sich aufs Derby

Heute ist es wieder soweit: Borussia Dortmund empfängt den S04 zum Revierderby. Wir haben vor dem Derby Fans aus beiden Lagern getrennt voneinander zum Spiel befragt.

DerWesten: Wie groß ist die Vorfreude auf das Derby?

Dietmar Labs (BVB-Fan): Sehr groß. Vor allem weil ich viele Freunde habe, die Schalke-Fans sind und wir Wetten abgeschlossen haben. Wenn Schalke am Ende der Saison vor uns stehen sollte, muss ich mir ein S04-Trikot anziehen und ein Heimspiel der Schalker ansehen. Mein bester Freund, ein Schalker, hat sich schon mal wegen einer Fußball-Wette die Haare rot färben müssen. Natürlich habe ich von daher ein bisschen Angst, dass wir am Sonntag verlieren könnten. Aber den 12. Mai 2007 (damals gewann der BVB am 33. Spieltag der Saison 2006/07 sein Heimspiel gegen Schalke mit 2:0, Anmerkung der Redaktion) haben wir immer noch gut im Gedächtnis. Ich habe auch ein Trikot, auf das hinten das Ergebnis des Spiel aufgedruckt ist. Schade, dass die Zeit zwischen diesem letzten Sieg und dem nächsten Derby nun bald vorbei ist. Es war immer schön, wenn man Diskussionen im Freundeskreis beenden konnte, indem man einfach nur das Datum "12. Mai 2007" genannt hat.

Philipp Grünhag (S04-Fan): Ich bin eher gespannt optimistisch, würde ich es mal formulieren. Man gewinnt ja gerne, und ich freue mich auf den Sieg am Sonntag. Das letzte Spiel gegen Dortmund ist ja nicht ganz so schlecht für uns gelaufen, von daher plane ich schon wieder mit den drei Punkten.

Wer wird denn Ihrer Meinung nach gewinnen? Und warum?

Philipp Grünhag: Schalke ist stark in die Rückrunde gestartet mit dem 4:1-Sieg gegen den amtierenden Meister VfB Stuttgart und deshalb bin ich sicher, dass wir gewinnen werden. Klar, sind die Stuttgarter nicht mehr vergleichbar zur vergangenen Saison, aber das war trotzdem schon eine klasse Leistung unserer Elf. Wir können eine Serie starten, und der BVB hat mit dem 3:3 in Duisburg sein Glück ja schon ziemlich strapaziert. Vor allem bei unseren Standardsituationen muss sich der BVB warm anziehen.

Dietmar Labs: Ich denke, die Erwartungen sind bei Schalke ähnlich groß wie vor sechs Monaten (am 2. Spieltag der Saison 2007/08 gewann Schalke mit 4:1 gegen den BVB, Anmerkung der Redaktion). Schalke ist der große Favorit und gut gerüstet, so sagen es auch die Medien. Unser Start in die Rückrunde war etwas holprig. Die Schalker rechnen daher mit einem Sieg. Aber das wird nicht passieren. Die Dortmunder haben viel gut zu machen und werden ihre Chancen nutzen, auch um sich den Rückhalt des Publikums zu sichern. Mein Tipp ist ein 2:1 durch Tore von Petric und Kehl.

Auf welchen S04-Spieler muss der BVB besonders aufpassen, und vor wem muss sich Schalke beim BVB besonders einstellen?

Dietmar Labs: Die Neueinkäufe habe ich noch nicht beobachtet. Aber ich habe keine besondere Angst vor einem einzelnen Spieler. Vor allem weil Kuranyi ausfällt, weil er sein Trikot ausgezogen hat.

Philipp Grünhag: Der Petric ist, glaube ich, recht gefährlich, auf jeden Fall war er wohl der beste Borusse der Hinrunde. Außerdem scheint Diego Klimowicz momentan immer da zu stehen, wo der Ball hinkommt. Aber ich bin sicher, dass unsere Abwehr um Bordon damit zurecht kommt.

Herr Labs, Schalke ist bald 50 Jahre ohne Schale – wie sehr befriedigt das einen BVB-Fan?

Dietmar Labs: Sehr! Gerade die Situation im letzten Jahr, das tat richtig gut. Schalke hatte die Meisterschaft so sicher – und dann ging die Schale doch an Stuttgart. Wenn man sich das vor Augen hält, kann man mit den internationalen Erfolgen der Schalker ganz gut leben. Das ist gemein, ja. Aber solange alles sportlich fair bleibt, macht diese Rivalität auch großen Spaß.

Stört Sie diese angedachte Dortmunder 50-Jahrfeier, Herr Grünhag?

Philipp Grünhag: Ganz und gar nicht. Als Schalker ist man leidensfähig, und ich nehme das nicht persönlich. Klar, ich wäre in den vergangenen Jahren mal gerne Meister geworden. Aber von so einer Aktion lass ich mich sicherlich nicht runterziehen. Außerdem ist die Saison noch nicht gelaufen, und Bayern oder Bremen sind noch lange nicht durch. Wer weiß, vielleicht wir das doch noch was mit der Schale in der Hand...

Nochmal Stichwort Kuranyi: Der Striptease war nicht wirklich intelligent - wie sehr wird er Schalke am Wochenende fehlen?

Philipp Grünhag: Naja, eigentlich muss man das wissen und unter Kontrolle haben als Fußballprofi. Aber in so einem euphorischen Torjubel, weil man zweimal gegen seinen Ex-Club getroffen hat, ist schon etwas Besonderes. Es darf eigentlich nicht passieren. Aber so muss dann eben unser Neuzugang Vicente Sanchez zeigen, was er drauf hat.

Stichwort Christian Wörns: Ist er zu alt für die Liga? Was meinen Sie, Herr Labs?

Dietmar Labs: Nein, ich denke, Wörns ist ein guter Ergänzungsspieler, der es sich auch in seinem Alter Spontaneinsätze verdient hat.

von Tina Halberschmidt und David Nienhaus

Hier geht's zum Derby-Spezial.

 
 

EURE FAVORITEN