Zehn Jahre Profi - Lionel Messi hat den Fußball verändert

401 Tore für den FC Barcelona: Lionel Messi.
401 Tore für den FC Barcelona: Lionel Messi.
Foto: Alejandro Garcia
Vor zehn Jahren machte Lionel Messi sein erstes Profispiel für den FC Barcelona. Sechs Minuten Spielzeit erhielt der damals 17-Jährige beim 1:0 gegen Espanyol Barcelona am 16. Oktober 2004. Nur die Wenigsten dürften geahnt haben, zu was für einem Weltstar sich der schüchterne Junge entwickeln würde.

Essen. Auf dem Papier ist es ein Wechsel wie er so häufig vorkommt. Der Torschütze verlässt gegen Ende des Spiels das Feld und darf sich noch einmal feiern lassen; an seine Stelle tritt ein Nachwuchsspieler, der erstmals Profiluft schnuppern darf. Erst im Nachhinein wird klar: Dieser Wechsel am 16. Oktober 2004 war alles andere als gewöhnlich. Er war Lionel Messis erster Schritt auf seinem Weg zum Weltstar.

Zehn Jahre ist es mittlerweile her, dass der Argentinier zum ersten Mal bei den Profis des FC Barcelona mitspielen durfte. Im Ligaspiel gegen Espanyol Barcelona war er in der 84. Minute eingewechselt worden. Am Zwischenstand von 1:0 für Barca änderte der Einsatz von Messi nichts mehr. Dafür veränderte der klein gewachsene Spieler mit dem großen Fußballkönnen in den folgenden Jahren einen ganzen Sport.

Messi gewinnt Titel und Auszeichnungen wie am Fließband

Einer seiner wichtigsten Mentoren war dabei der jetzige Bayern-Coach Pep Guardiola. Unter ihm durfte Messie sein Genie ausleben, es zu voller Blüte entwickeln. Auch die falsche Neun ist eine Entwicklung der beiden, die die Rolle des Stürmers revolutionierte.

In seiner zehnjährigen Profikarriere gewann Messi mit dem FC Barcelona eine lange Reihe von Titeln. Unter anderem war er sechs Mal spanischer Meister, zwei Mal spanischer Pokalsieger und drei Mal Champions-League-Sieger. Außerdem wurde er mit Preisen überhäuft. Messi gewann vier Mal den Ballon d'Or (2009, 2010, 2011, 2012) und drei Goldene Schuhe der Uefa (2010, 2012, 2013).

Messi geht aus Rückschlägen gestärkt hervor

Doch nicht jedes Jahr seiner Karriere lief rund für Messi. 2013 war er häufig verletzt, zeigte schwächere Spiele und musste die Auszeichnung zum Weltfußballer Cristiano Ronaldo überlassen. Derzeit scheint Messi jedoch wieder in Tritt zu kommen, hat sich auch spielerisch weiterentwickelt. Der nächste Titel dürfte also nicht lange auf sich warten lassen. (we)