Wo landen der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund? Wer steigt ab? Wer überrascht? DERWESTEN.de tippt die Bundesliga-Saison 2017/18

Domenico Tedesco und Peter Bosz: Wie erfolgreich sind die neuen Trainer bei den beiden Revier-Rivalen?
Domenico Tedesco und Peter Bosz: Wie erfolgreich sind die neuen Trainer bei den beiden Revier-Rivalen?
Foto: imago/Revierfoto - imago/Team 2

Endlich geht’s los! Am Freitagabend startet die Bundesliga-Saison 2017/18 (hier erhältst du einen Überblick, auf welchen Sendern du die Spiele wann live sehen kannst) .

Vor der anstehenden Spielzeit wird eifrig diskutiert: Wer wird Meister? Wer steigt ab? Wo landen die Revierclubs?

DER WESTEN wagt einen Blick in die Glaskugel und tippt die Saison 17/18.

+++ DERWESTEN.de-Tippspiel: Mach mit beim größten Bundesliga-Tipp in NRW und gewinne Preise im Gesamtwert von 15.000 Euro! Hier geht's zur Anmeldung! +++

Meister: FC Bayern

Der Branchen-Primus hat sich im Sommer namhaft verstärkt, mit James Rodriguez und Corentin Tolisso wurden die Münchner in der Spitze noch stärker, mit Niklas Süle und Sebastian Rudy in der Breite.

Weil zudem um alle potenziellen Bayern-Jäger (noch) zu viele Fragezeichen kreisen, wird der Kampf um die Meisterschale in dieser Saison wohl mal wieder überschaubar spannend.

Absteiger I: 1. FC Köln

In dieser Saison wirkt es besonders schwierig, die Absteiger zu tippen. Denn nach den Aufstiegen der gefühlt „ewigen Bundesligisten“ VfB Stuttgart und Hannover 96 gibt es in der Bundesliga in diesem Jahr keinen klaren Außenseiter.

Dennoch mussten wir uns auf zwei Teams festlegen. Und die Wahl fiel auf den 1. FC Köln und den SC Freiburg.

Der 1. FC Köln zählte in der vergangenen Saison zu den Positiv-Überraschungen der Liga. Speziell in der Hinrunde spielte die Mannschaft von Coach Peter Stöger stark auf.

---------------------

Mehr Themen:

Autsch! Borussia Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang legt sich bei Trampolin-Sprung auf die Nase

„Höwedes ohne Not rasiert“ - Neururer nagelt gegen Schalke-Trainer Tedesco

„Ich liebe dich Barcelona.“ So trauern Fußball-Stars um die Opfer des Terroranschlags

----------------------

Europa: Fluch oder Segen für Köln?

In der Rückrunde ließ der FC dann aber ordentlich Federn und zeigte in vielen Spielen einen wenig sehenswerten Fußball. Die Kölner durften sich bei der Konkurrenz bedanken, dass es am Ende doch noch für Platz 5 und die Europa League reichte.

Mit Anthony Modeste (erzielte 25 Treffer) ist Kölns Lebensversicherung nach China abgewandert. Der Stürmer-Star war in der Vorsaison regelmäßig der einzige Lichtblick in Kölns Offensiv-Spiel.

Und welch große Probleme die „kleinen“ Clubs mit der Doppelbelastung aus Europa League und Bundesliga haben können, haben wir in den vergangenen Jahren immer wieder gesehen.

Auf den FC kommt eine schwierige Saison zu. Wir glauben, dass es für die Kölner nicht gut endet.

Absteiger II: SC Freiburg

Die Freiburger verloren in diesem Sommer mit Maximilian Philipp (wechselte zum BVB) und Vincenzo Grifo (Gladbach) zwei wichtige Säulen im Angriff. Zudem belegten das peinliche Europa-League-Aus gegen NK Domzale und das wenig souveräne 2:1 im Pokal beim Viertligisten Halberstadt, dass der Sport-Club alles andere als in einer guten Form ist.

An den ersten vier Spieltagen muss die Mannschaft von Trainer Christian Streich in den Partien bei Leipzig, gegen Dortmund und in Leverkusen gleich gegen vier Champions-League-Kandidaten ran. Ein Fehlstart droht. Und auf die Gefahr hin, fünf Mark ins Phrasenschwein werfen zu müssen, erinnern wir daran, wie schwierig es für einen Verein ist, wenn er einmal im Abstiegskampf steckt…

Relegation: Hannover 96

Während der VfB Stuttgart sich als Aufsteiger in der Sommerpause (scheinbar) sinnvoll verstärkt hat, blieben die Top-Transfers bei Hannover bisher aus.

Einzige Hoffnung der 96er: die starke Abwehr. In der vergangenen Saison kassierte Hannover die wenigsten Gegentreffer aller Zweitligisten.

Die Defensive bewahrt die Truppe von Coach André Breitenreiter vor dem direkten Abstieg und beschert den Fans das nächste Niedersachsen-Derby in der Relegation. In diesem Sommer hatte Wolfsburg sich gegen Braunschweig durchgesetzt. Im kommenden Jahr treffen Braunschweig und Hannover aufeinander, tippen wir.

Wie schneidet der BVB ab?

Nachdem Borussia Dortmund in den vergangenen Jahren immer wieder in der Sommer-Transferperiode wichtige Leistungsträger abgeben musste, konnte der BVB den Kern seiner Stammelf bisher zusammenhalten.

Dennoch geht die Borussia mit ein paar Sorgenfalten in die Saison. Marco Reus fehlt voraussichtlich bis zur Rückrunde. Auch André Schürrle ist in den ersten Wochen der Saison verletzt. Und ob Ousmane Dembélé jemals wieder in schwarzgelb aufläuft, wirkt unwahrscheinlich.

Genauso unwahrscheinlich wirkt daher eine ernsthafte Bayern-Jagd des BVB in dieser Saison. Immerhin: Nach einigen holprigen Testspielen scheint der einsatzbereite Teil des Dortmunder Kaders die Philosophie des neuen Trainers Peter Bosz verinnerlicht zu haben, wie die phasenweise sehr guten Auftritte im Supercup gegen die Bayern und beim Pokalspiel in Rielasingen zeigten.

Fazit: Der BVB landet auf Platz 2.

Wie schneidet Schalke ab?

Die vergangene Saison war beim FC Schalke von einem ständigen Auf und Ab geprägt. Am Ende sprang ein nicht zufriedenstellender 10. Platz für die „Königsblauen“ raus.

Wenn der Schalke-Fan am Verpassen des Europapokals irgendetwas Positives erkennen will, dann ist es wohl der Umstand, dass die Mannschaft sich die lästigen Reisen nach Baku und Astana erspart und sich ganz auf die Liga konzentrieren kann.

Im Sommer schrieb Schalke viele Positiv-Schlagzeilen. Den Abgang von Linksverteidiger Sead Kolasinac zum FC Arsenal kompensierten die Schalker mit der Verpflichtung von Bastian Oczipka auf den ersten Blick sehr effektiv.

Mit Amine Harit und Pablo Insua kamen für Angriff und Abwehr zwei talentierte Spieler, die den Kader sofort verstärken. Der nach seiner langwierigen Verletzung genesene Breel Embolo wirkt wie ein weiterer Neuzugang.

Der neue Coach Domenico Tedesco bringt frischen Wind, der die Schalker beflügelt und zurück nach Europa bringt.

Fazit: Der FC Schalke landet auf Platz 4.

Wer wird das Überraschungsteam der Saison?

Der FSV Mainz 05 hatte in der vergangenen Spielzeit massive Probleme und rettete sich so gerade noch vor dem drohenden Abstieg. In diesem Sommer gaben die Mainzer zwar ihr Stürmer-Juwel Jhon Cordoba an den 1. FC Köln ab. Doch die 17 Millionen Euro Ablöse reinvestierten die 05er sehr clever.

Mit Kenan Kodro kam aus Osasuna ein hochtalentierter Mittelstürmer. In der vergangenen Rückrunde der Primera Division kam der 23-Jährige 17 Mal zum Einsatz und erzielte sieben Treffer. Der Durchbruch beim spanischen Erstligisten bescherte ihm zudem seine ersten Nominierungen in Bosniens Nationalelf.

Auch Innenverteidiger Abdou Diallo (kam von AS Monaco) sowie die Offensiv-Spieler Viktor Fischer (FC Middlesbrough) und Alexandru Maxim (VfB Stuttgart) sind sinnvolle Verstärkungen.

Sandro Schwarz übernahm im Sommer den Cheftrainer-Posten, nachdem er zuvor die Mainzer A-Jugend sowie die Mainzer Amateure trainiert hatte. Mit ehemaligen eigenen A-Jugend-Trainern haben die Mainzer beste Erfahrungen gemacht. Auch Thomas Tuchel hatte die U19 betreut, ehe er die Profi-Elf übernahm.

Was den Mainzern in die Karten spielt, ist ein vermeintlich leichtes Auftaktprogramm mit Partien gegen die beiden Aufsteiger an den ersten beiden Spieltagen.

Fazit: Mainz überrascht die Liga und beendet die Saison auf Platz 5.

 
 

EURE FAVORITEN