TSG vergibt beim 2:1 höheren Sieg

Foto: WAZ FotoPool

Siegen.. 1. FC Kaan-Marienborn - TSG Sprockhövel1:2

Fußball-Westfalenligist TSG Sprockhövel hat beim 1. FC Kaan-Marienborn einen 2:1-Auswärtssieg gefeiert. Dabei vergab die Elf von Trainer Lothar Huber zahlreiche hervorragende Torchancen.

„Über 90 Minuten war der Sieg absolut verdient“, sagte Lothar Huber nach der Partie. Zufrieden war er mit der Ausbeute von drei Punkten, unzufrieden allerdings mit der Chancenverwertung seines Teams.

Mehrmals waren zuvor TSG-Spieler frei auf Andreas Koch im Kaan-Marienborner Tor zu gelaufen, ohne den Ball im Netz unterzubringen. Torschütze Canbulut vergab zwei Mal, auch der Grieche Xhino Kadiu hatte eine gute Möglichkeit. „Gerade nach dem 2:1 müssen wir cleverer sein“, sagte Lothar Huber.

Aber der Reihe nach: Zu Beginn der Partie hatten die Hausherren die besseren Chancen. „Sie hatten zwei Möglichkeiten, aber jeweils durch unsere Nachlässigkeit“, so Huber. In Führung ging allerdings die TSG, und zwar durch Adrian Wasilewski, dessen Schuss noch leicht abgefälscht wurde und nach 19 Minuten in der langen Ecke des Hausherren-Tores landete. Nach einer Stunde traf dann mit Berkant Canbulut ein weiterer junger Spieler der Sprockhöveler. Der kleine Techniker brachte seine Mannschaft nach einer feinen Einzelleistung mit 2:0 in Führung. „Das war ein super Tor. Da hat er alle aussteigen lassen“, lobte Canbuluts Trainer. Allerdings fanden die Gastgeber auf ihren zweiten Gegentreffer schnell die richtige Antwort. Sascha Bäcker brachte Kaan-Marienborn nach einer Standardsituation auf 1:2 heran (62.).

Logisch, dass die Siegener in der Folge alles nach vorne warfen. Gefährlich blieben sie bei Ecken und Freistößen. „Bei Standards mussten wir immer vorsichtig sein, die haben vier, fünf 1,90-Leute dabei“, so Huber. Aus dem Spiel heraus habe seine Mannschaft allerdings in der zweiten Halbzeit kaum etwas zugelassen.

Trotz der vielen ausgelassenen Chancen trat die TSG die Heimreise so mit drei Zählern im Gepäck an. „Jetzt freuen wir uns am Ostermontag auf Erkenschwick“, so Lothar Huber mit einem Blick voraus.


Tore: 0:1 Adrian Wasilewski (19.), 0:1 Berkant Canbulut (60.), 1:2 Sascha Bäcker (62.).

Kaan-Marienborn: Koch, Gänge, Bäcker, Jörgens, Kügler, Trilling (84. Friedrichs), Ecker, Thomassen, Wurm, Brühl (20. Schlemper), Wäschenbach (76. Waginzik).

TSG: Knieps, Schulz, R. Meister, A. Meister, Grobri, Greitemann, Wasilewski, Kadiu, Balaika, Canbulut, Uelker (84. S. Aydin).

 

EURE FAVORITEN