Weitere Festnahmen nach tödlichem Angriff auf Linienrichter

Vier weitere Verdächtige sind nach dem Tod des Linienrichters in den Niederlanden festgenommen worden.
Vier weitere Verdächtige sind nach dem Tod des Linienrichters in den Niederlanden festgenommen worden.
Foto: ddp
Mehr als sieben Tage nach dem tödlichen Angriff auf einen niederländischen Linienrichter hat die Polizei vier weitere Verdächtige festgenommen. Bei den Festgenommenen handle es sich um drei Jugendliche und einen 50-jährigen Mann. Damit sind bislang acht Verdächtige in Gewahrsam genommen worden.

Den Haag. Mehr als eine Woche nach der tödlichen Prügelattacke auf einen Linienrichter hat die niederländische Polizei vier weitere Verdächtige festgenommen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurden drei Jugendliche und ein 50-jähriger Mann festgenommen, die im Verdacht stehen, an dem Angriff beteiligt gewesen zu sein. Damit sind bislang acht Verdächtige in Gewahrsam genommen worden, davon sieben Jugendliche. Rund 12.000 Menschen nahmen am vergangenen Sonntag an einem Schweigemarsch für den Linienrichter teil.

Täter im Alter von 15 und 16 Jahren

Der 41-jährige Richard Nieuwenhuizen hatte am 2. Dezember bei einem Spiel seines Sohnes in der Stadt Almere als freiwilliger Linienrichter an der Seitenlinie gestanden. Nach dem Spiel war er von mehreren 15 und 16 Jahre alten Spielern der gegnerischen Mannschaft geschlagen und getreten worden. Er brach dann einige Stunden später zusammen und wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er im Kreise seiner Familie starb. (dapd)

 
 

EURE FAVORITEN