VfL-Interimstrainer Rasiejewski: „Ich bin sehr glücklich"

Jens Rasiejewski.
Jens Rasiejewski.
Foto: firo

Bochum. Jens Rasiejewski, Interimstrainer VfL Bochum: "Wir haben ein paar neue Sachen einstudiert. Es war natürlich schwierig, das unter Wettkampfdruck gleich so hinzubekommen, dass die Abstände stimmen. Das hat etwa 10 Minuten gedauert. Dann haben wir das Matchglück gehabt, dass wir das 1:0 erzielt haben. Mit der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Es war klar, dass Sandhausen dann versucht, das Spiel zu drehen. Wir haben ein paar Meter verloren im Laufe des Spiels, wir hatten das Matchglück dann auch in dieser Phase.

Von daher ist unser Ziel aufgegangen. Ich bin sehr glücklich, dass wir gewonnen haben nach einer doch sehr turbulenten Woche. Sie können sich vorstellen, dass die Jungs sehr erleichtert sind in der Kabine und jetzt mal durchatmen können.

Die Kapitänsfrage war ein Thema, wir haben es gestern intensiv mit der Mannschaft diskutiert. Nach der Diskussion haben wir entschieden, dass Stefano das Amt temporär übernimmt. (zu Felix Bastians): Ich bin froh, dass wir im Dialog geblieben sind und wir zu einem Ergebnis gekommen sind, der Frieden nach sich zieht."

Kevin Stöger, Mittelfeldspieler VfL Bochum: "Ich bin sehr glücklich, dass wir heute gewonnen haben, das war wichtig. Wir haben alles ausgeblendet, was in dieser Woche war, wir haben gekämpft, gut gespielt, zwei Tore geschossen, was im Fußball sehr wichtig ist.

Wir haben verdient gewonnen. (zum Thema Hochstätter/Bastians): Natürlich ist das ein Thema bei uns. Aber wer Profi ist, muss das ein, zwei Tage vor dem Spiel ausblenden, sonst ist er als Profi fehl am Platz. (zur Rückkehr von Felix Bastians am Montag ins Training): Wir sind eine Mannschaft, da ist jeder wichtig. Wir freuen uns, dass Felix am Montag wieder zurückkommt. (zur eigenen Leistung): Ich bin froh, auf der Position spielen zu dürfen, dafür bin ich auch Ismail Atalan dankbar. Wichtig ist heute aber nicht meine Leistung, sondern dass wir als Mannschaft gewonnen haben."

-------------------------------------

• Mehr Themen:

VfL Bochum: Mit diesen originellen Plakaten protestieren die Fans gegen Christian Hochstätter

VfL Bochum: Villis: „Bin stolz auf Mannschaft und Fans“

Kruse ist Bochums Unruhestifter auf der linken Seite

-------------------------------------

Lukas Hinterseer, Stürmer VfL Bochum: "Schwierige Situation, wichtiger Sieg. Wir haben als Mannschaft die richtige Reaktion gezeigt. Gefühlt ist in dieser Woche jeder Tag mit einem Paukenschlag losgegangen. Aber das ist im Fußball halt mal so. Wir haben im Team zusammengehalten und gekämpft. Es ist natürlich auch immer wichtig, in Führung zu gehen, mit dem 1:0 ist Sicherheit zurück gekommen. Die Fans waren von Anfang an auf unserer Seite, das hat uns sehr geholfen."

Luke Hemmerich, erstmals in der Startelf des VfL: "Ich habe alles gegeben und hoffe, ich konnte der Mannschaft helfen. Ich war lange verletzt, habe mich rangekämpft, das war für mich eine Riesensache heute, mein erstes Profispiel von Beginn an und im eigenen Stadion. Es war ein super Sieg von uns, das war wichtig. Ich habe mich riesig gefreut, dass die Fans so mitgegangen sind und wir sie auch mitgezogen haben."

Kenan Kocak, Trainer SV Sandhausen: "Glückwunsch an den VfL zu den drei Punkten. In der ersten Halbzeit hat mene Mannschaft ein miserables Spiel abgeliefert. Wir haben eine sehr schlechte Verteidigungsmentalität gehabt. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft eine Schüppe draufgelegt und ein richtig gutes Spiel abgeliefert. Wir waren nah dran, den Ausgleich zu erzielen.

Aber wie es im Fußball dann so ist, scheppert es dann mit der zweiten Chance in unserem Netz. Aber insgesamt war es eine schwache Leistung, was das Verteidigen angeht. Das ist natürlich enttäuschend. Wir werden unsere Lehren daraus ziehen und in der kommenden Woche ein anderes Gesicht zeigen."

 
 

EURE FAVORITEN