VfL Bochum trennt sich von Cardiff City 1:1

VfL-Trainer Gertjan Verbeek
VfL-Trainer Gertjan Verbeek
  • Der VfL Bochum spielte im Test gegen Cardiff City 1:1
  • Tim Hoogland köpft den VfL nach einer Ecke in Führung
  • Trainer Gertjan Verbeek wechselte komplett durch

Bochum.. Er war der Letzte aus der Viererabwehrkette, die in der vergangenen Saison das defensive Gerüst des VfL Bochum gebildet hat und - mit Ausnahme des verletzten Patrick Fabian - auch momentan bildet. Aber nun hat, nach Stefano Celozzi, Timo Perthel und Fabian auch Felix Bastians seinen Vertrag verlängert. Und wie. Der 28-jährige Innenverteidiger, dessen Kontrakt 2017 ausgelaufen wäre, hat nun bis 2020 unterschrieben.

Vorausgegangen war ein leichtes, allerdings etwas länger dauerndes Geplänkel zwischen den beteiligten Parteien, gelegentlich war auch von Interessenten für Bastians aus der Bundesliga und England die Rede, aber eigentlich warteten alle nur darauf, dass ein tragfähiger Kompromiss gefunden wurde. Und der ist, auf der Laufzeit der neuen Vereinbarung fußend, offenbar Realität geworden. „Mit meiner Unterschrift habe ich eine Entscheidung für meine Heimat, die Familie und den VfL getroffen“, kommentierte Bastians die Einigung. Und Sportvorstand Christian Hochstätter meinte: „Wir haben in dieser Saison die jüngste Mannschaft der 2. Bundesliga, die viel Entwicklungspotenzial besitzt. Da ist es gut, wenn so ein erfahrener Spieler wie Felix Bastians das Signal gibt, weiter vorangehen zu wollen und Verantwortung übernimmt.“

VfL-Trainer Verbeek brachte noch einmal die komplette zweite Formation

Beinahe hätte der Innenverteidiger den VfL gegen den englischen Zweitligisten in Herne sogar in Führung geschossen, aber der Schiedsrichter entschied im Anschluss an eine Ecke auf Abseits. Nach einer weiteren Ecke durch Kevin Stöger fiel schließlich doch das 1:0 - Tim Hoogland, der aller Voraussicht nach neben Bastians in der Innenverteidigung gesetzt sein wird vorerst, wuchtete den Ball per Kopf ins Netz. Nils Quaschner, der im internen Duell mit Peniel Mlapa momentan knapp die Nase vorne haben dürfte, hätte auf 2:0 erhöhen und damit die Kräfteverhältnisse in der ersten Halbzeit auch in Zahlen ausdrücken können, aber der Abschluss per Kopf misslang. Die einzige Chance der Waliser im ersten Durchgang resultierte aus einem Stolperer Bastians - Gounongbe nagelte den Ball ans Lattenkreuz.

Dann kam beim VfL doch noch einmal die komplette zweite Formation, weil VfL-Trainer Gertjan Verbeek am heutigen Mittwoch noch einmal intensiv trainieren lassen will, während Cardiff zur Pause lediglich dreimal wechselte. Die nun stark verjüngte Bochumer Elf musste zwar kurz nach dem Wiederanpfiff den Ausgleich verdauen, als Dominik Wydra schlecht postiert war, klammerte und Whittingham schließlich per Foulelfmeter traf, doch danach zog sich der VfL achtbar aus der Affäre. Mlapa, ähnlich agil und beweglich wie zuvor Quaschner, scheiterte nach Russel Canouse Zuspiel an Torhüter Marshall. Und Johannes Wurtz - diesmal wieder zentral hinter Mlapa aufgeboten - setzte sich in seiner besten Szene zwar gut durch, verfehlte aber das Tor der Waliser, die zu dieser Zeit bereits ohne ihren inzwischen ausgewechselten isländischen EM-Helden Aron Gunnarsson auskommen mussten.

Trotz des Wacklers zu Beginn der zweiten Halbzeit stand die Defensive der Bochumer in der Folge recht gut, Cardiff konnte sich kaum Möglichkeiten erspielen. Dem zweiten Treffer nahe kam lediglich Whittingham, der einen Freistoß an den Pfosten setzte.

Jedenfalls scheint der VfL trotz der wenig erbaulichen Ergebnisse in den zurückliegenden Vorbereitungsspielen ganz gut gerüstet zu sein für die Generalprobe am kommenden Freitag gegen den Hamburger SV.

Statistik: VfL Bochum - Cardiff City 1:1 (1:0)

VfL Bochum (1. Halbzeit): Riemann - Celozzi, Hoogland, Bastians, Perthel - Losilla, Stiepermann - Weilandt, Eisfeld, Stöger - Quaschner

VfL Bochum (2. Halbzeit): Dornebusch - Gyamerah, Wydra, Leitsch, Rieble - Canouse, Gül - Pavlidis, Wurtz, Saglam - Mlapa

Tore: 1:0 Hoogland (26.), 1:1 Whittingham (48./FE)

 
 

EURE FAVORITEN