VfL Bochum: Trainer Robin Dutt lobt seine Talente nach Gladbach-Niederlage

Robin Dutt.
Robin Dutt.
Foto: firo

Willingen. Der VfL Bochum wollte etwas ausprobieren im Testspiel gegen Borussia Mönchengladbach. Eine etwas veränderte Taktik, dazu viele U19-Spieler - das sorgte in der ersten Halbzeit für große Probleme. In Hälfte zwei wurden die Bochumer aber sicherer und präsenter. Am Ende endete die Partie in Willingen aus Bochumer Sicht 1:2 (0:2).

"Das waren hier sehr gute Bedingungen und ein sehr guter Gegner. Wir haben in der ersten Halbzeit ein paar Konter zu viel zugelassen, aber je länger das Spiel ging, desto besser haben wir uns da reingearbeitet", meinte VfL-Bochum-Trainer Robin Dutt nach der Partie. Er lobte vor allem die zahlreichen Talente, die in der zweiten Halbzeit auf den Rasen durften. "Die Jungs haben es richtig gut gemacht und wurden dabei geschützt vom Vater Patrick Fabian", sagte Dutt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Ticket-Chaos: FC Schalke 04 ruft Polizei wegen Galatasaray-Fans – Situation in Warteschlange eskaliert

Mats Hummels hadert noch immer mit diesem WM-Moment – „Das zu verarbeiten, hat eine andere Qualität“

• Top-News des Tages:

Heftiger Knall verunsichert Menschen in NRW! Polizei: „Bei uns haben die Türen gewackelt“

Warntag 2018 in NRW: Deshalb heulten die Sirenen am Donnerstag (6. September)

-------------------------------------

Fabian selbst, der 90 Minuten durchspielte, sprach von einem guten Test, "gegen einen guten Gegner, der das Spiel auch sehr ernst genommen hat. Von daher können wir zufrieden sein. Der Test hat seinen Sinn erfüllt". Auch Fabian hatte Probleme in der ersten Halbzeit gesehen.

Aber: "Gladbach hat eine gute individuelle Qualität, das ist ganz klar. Wir haben mal was ausprobiert. Wir wollten immer attackieren, das haben wir dann brutal durchgezogen. Wenn nicht im Test, wann sonst. Das wir dann im Spielzentrum keinen Zugriff bekommen haben, gut, aber es war halt eine neue Mannschaft, die wir so noch nicht auf dem Platz hatten."

VfL Bochum und Borussia Mönchengladbach haben über das Wochenende frei

Auf der anderen Seite schwärmte Gladbachs Trainer Dieter Hecking von seinen Spielern, die ihn begeistert hatten. "Ich finde, dass wir eine außergewöhnlich gute erste Hälfte gespielt haben. Da war alles drin, was man sich als Trainer wünscht. Da war sehr viel drin, was wir sehen wollten", sagte Hecking.

So war es für beide Klubs ein zufriedenstellender Test während der Länderspielpause. Und da diese Pause auch dafür da sein soll, den Kopf freizubekommen, haben beide Trainer ihren Spielern über das Wochenende freigegeben.

VfL Bochum - Borussia Mönchengladbach 1:2 (0:2)

VfL Bochum: Dornebusch (70. Grave) – Celozzi (70. Aboagye), Fabian, Hoogland (62. Bella Kotchap), Leitsch (46. Römling) – Saglam (76. Wellers), Janelt – Weilandt (62. Yilmaz), Maier (70. Martin), Sam (76. Sagman) – Hinterseer (62. Uzun)

Tore: 0:1 Tobias Strobl (4.), 0:2 Raffael (32.), 1:2 Lukas Hinterseer (51.).

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen