VfL Bochum: Janelt trifft doppelt bei Sieg gegen Stoke City

Glückwunsch an den zweimaligen Torschützen: Vitaly Janelt im Kreise seiner Mitspieler.
Glückwunsch an den zweimaligen Torschützen: Vitaly Janelt im Kreise seiner Mitspieler.
Foto: firo Sportphoto/Ralf Ibing

Rheine. Was für ein Auftritt. Mit 2:0 hat der VfL Bochum sein sechstes Vorbereitungsspiel gegen den englischen Zweitligisten Stoke City gewonnen und dabei richtig Appetit auf das Turnier am Wochenende gemacht. Mann des Tages war Vitaly Janelt, der beide Tore erzielte.

VfL-Trainer Robin Dutt probierte es im Rheiner OBI-Stadion mit einer 4-4-2-Formation und setzte, was die Startelf anging, auf Tempo. Mit Jan Gyamerah und Maxim Leitsch stand das derzeit wohl schnellste Innenverteidiger-Duo der Bochumer auf dem Platz. Verzichten musste Dutt allerdings neben Robbie Kruse, der heute wieder im Training erwartet wird, sowie den verletzten Thomas Eisfeld und Jannik Bandowski auch auf Neuzugang Sebastian Maier. Der Mittelfeldspieler war wegen muskulärer Probleme diesmal nicht dabei. Somit ging es auf Seiten der Bochumer ohne einen klar definierten offensiven Strippenzieher im Mittelfeld los.

Kader von Stoke City soll 142 Millionen Euro wert sein

Stoke City begann mit dem ehemaligen Schalker Eric Maxim Choupo-Moting und Bojan Krkic, der auf seiner Wanderung durch Europa ja auch mal kurz in Mainz Station gemacht hat. Das Aufgebot des Absteigers aus der englischen Premier League soll laut Transfermarkt.de einen Gegenwert von 142 Millionen Euro haben. Zu sehen war das auf dem Rasen in Ostwestfalen nicht. Wenn es denn nach vorne ging, dann beim VfL. Milos Pantovic’ Kopfball nach Flanke von Stefano Celozzi war aber nicht gut genug platziert.

Doch die Bochumer blieben dran und hatten Erfolg. Vitaly Janelt schloss den von ihm selbst eingeleiteten Angriff über Sidney Sam und Lukas Hinterseer clever ab - der VfL führte. Noch vor wenigen Tagen hatte der 20-Jährige im WAZ-Interview gesagt, er müsse „scorermäßig zulegen“, und schon hat’s geklappt; auch weil er im zentralen Mittelfeld den etwas offensiveren Part spielte Anschließend prüfte Choupo-Moting VfL-Schlussmann Manuel Riemann, dann waren wieder die Bochumer an der Reihe. Aber Johannes Wurtz konnte die Hereingabe von Danilo Soares nicht veredeln.

Janelt trifft nach Vorlage von Soares

Es blieb beim 1:0, aber nicht lange. Soares passte exakt in den Lauf von Janelt, der beherzt die Offensive suchte und zum zweiten Mal an diesem Tag traf. Was für ein Tag für den ehemaligen Leipziger, der nach dem Seitenwechsel auch mal den Frust der Engländer zu spüren bekam. Doch der VfL blieb Herr des Geschehens und hatte sogar die Chance, auf 3:0 zu erhöhen. Soares, lauf- und einsatzfreudig, bediente Hinterseer, aber es blieb beim 2:0.

Nach einer guten Stunde kamen die restlichen sieben Bochumer Feldspieler, durchspielen mussten neben Riemann schließlich nur Gyamerah und Hinterseer. Und Robert Tesche scheiterte noch am Pfosten.

VfL Bochum - Stoke City 2:0 (2:0)

VfL Bochum: Riemann - Celozzi (63. Fabian), Gyamerah, Leitsch (63. Hoogland), Soares (63. Perthel) - Pantovic (78. Weilandt), Losilla (63. Baack), Janelt (63. Tesche), Sam (63. Ekincier) - Wurtz (63. Saglam), Hinterseer

Tore: 1:0 Janelt (24.), 2:0 Janelt (44.)

 
 

EURE FAVORITEN