Anzeige

VfL Bochum hofft auf über 20 000 Fans gegen Regensburg

Auf ein volles Stadion im Sonnenschein hofft der VfL Bochum auch am Sonntag, wenn das letzte Heimspiel die Saison beendet.
Foto: Udo Kreikenbohm / FUNKE Foto Services

Bochum. Nach der 1:3-Niederlage gegen Union Berlin strebt der VfL Bochum am Sonntag (15:30 Uhr) einen versöhnlichen Saisonabschluss an.

17000 Karten ...

... waren bis Mittwochnachmittag ungefähr verkauft. „Ich hoffe, dass noch einmal über 20 000 Zuschauer kommen und wir ihnen zum Saisonabschluss ein gutes Spiel abliefern“, sagt Sportvorstand Sebastian Schindzielorz, dem die Stimmung im Stadion zuletzt sehr imponiert hat.

2500 Liter Freibier ...

... gibt es vom Sponsor Moritz Fiege. Pro Heimtor versprach der heimische Brauer ja 100 Liter, bei bisher 21 Treffern wurde der Ausschank vorab schonmal erhöht. Vor dem Spiel werden Gutscheine verteilt, pro Person (ab 18) einer, die man nach der Partie einlösen kann (in der Ostkurve ab der 80. Minute).

Anzeige

50 Punkte

Bei einem Heimsieg gegen Regensburg klettert der VfL auf Rang fünf mit 50 Punkten. Zum Vergleich: Im Vorjahr holte der VfL 44 Punkte (Rang 9), 2015/16 waren es 51 (Rang 5) und 2014/15 nur 42 (11). Gewinnt Bielefeld zudem nicht gegen Sandhausen, würde Bochum die Saison im Erfolgsfall als Vierter abschließen.

Der VfL kann maximal noch auf Rang neun fallen

Bei einer Niederlage droht maximal der Sturz auf Rang neun - das hätte man vor wenigen Wochen blind unterschrieben. Beim Fernsehgeld geht es noch um einen Millionenbetrag, wobei der VfL auch auf die Ergebnisse auf den anderen Plätzen angewiesen ist: Braunschweig, St. Pauli, Kiel (im Aufstiegsfall) könnten noch vorbeiziehen, Darmstadt (im Abstiegsfall) und Union Berlin könnte der VfL noch überholen. Ein Sieg wäre auf jeden Fall eine gute Basis, um den derzeitigen Platz 24 (13,2 Millionen Euro) im TV-Ranking aller Erst- und Zweitligisten mindestens zu halten.

Anzeige