VfL Bochum blamiert sich bei Viertligist Weiche Flensburg

Fassungslos: die Bochumer Stürmer Lukas Hinterseer (vorn) und Silvére Ganvoula (r.).
Fassungslos: die Bochumer Stürmer Lukas Hinterseer (vorn) und Silvére Ganvoula (r.).
Foto: dpa

Flensburg. Bei seinem Debüt im DFB-Pokal hat Fußball-Regionalligist Weiche Flensburg gleich für eine Überraschung gesorgt. Der Meister der Nord-Staffel, der in den Aufstiegsspielen zur 3. Liga knapp gescheitert war, warf den Zweitligisten VfL Bochum mit 1:0 (1:0) aus dem Wettbewerb.

Vor 3500 Zuschauern im ausverkauften Manfred-Werner-Stadion brachte Florian Meyer (34.) die vom Ex-Profi Daniel Jurgeleit trainierten Gastgeber mit der ersten Chance in Führung. Die dominierenden Bochumer ließen viele gute Chancen ungenutzt.

Auch nach der Pause blieben die Gäste die spielbestimmende Mannschaft, der Außenseiter arbeitete aber konzentriert und konsequent in der Abwehr. Der eine oder andere Konter sorgte für Entlastung.

Erst zum zweiten Mal in den vergangenen acht Jahren musste Bochum schon in der ersten Runde die Segel streichen. In die Saison der 2. Liga war das Team von Trainer Robin Dutt durchwachsen gestartet. Der 0:2-Heimniederlage gegen Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln folgte ein 2:0-Auswärtssieg im Derby beim MSV Duisburg. (sid)

So spielten Flensburg und Bochum

Flensburg: Kirschke - Paetow, Thomsen, Meyer - Njie, Schulz (66. Hasanbegovic), Hartmann, Jürgensen - Ilidio (72. Ostermann) - Empen (78. Ibekwe), Isitan. - Trainer: Jurgeleit

Bochum: Dornebusch - Celozzi, Hoogland, Leitsch, Perthel - Losilla, Ganvoula - Pantovic (76. Soares), Janelt (70. Wurtz) - Weilandt (62. Ekincier), Hinterseer. - Trainer: Dutt

Schiedsrichter: Rene Rohde (Rostock)

Tor: 1:0 Schulz (34.)

Zuschauer: 3500 (ausverkauft)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen