Bochum

Kaderplanung: Im Angriff besteht noch Bedarf beim VfL Bochum

Kehrt nach einer guten Saison für Kiel - hier im Relegationsspiel gegen Wolfsburg - zum VfL zurück: Tom Weilandt, in der Vorsaison ausgeliehen, ist einer von derzeit fünf Flügelstürmern des VfL.
Kehrt nach einer guten Saison für Kiel - hier im Relegationsspiel gegen Wolfsburg - zum VfL zurück: Tom Weilandt, in der Vorsaison ausgeliehen, ist einer von derzeit fünf Flügelstürmern des VfL.

Bochum. Fast vier Wochen ruht der Zweitliga-Ball, am Montag, 25. Juni, bittet Robin Dutt zur ersten Einheit. Abgeschlossen ist die Kaderplanung des VfL Bochum nicht, wenn man das im schnelllebigen Fußballgeschäft überhaupt je sagen kann. Doch etliche Fragen, die nach dem Saisonschluss noch offen waren, sind geklärt, 27 Spieler stehen aktuell unter Vertrag. „Zum jetzigen Zeitpunkt bin ich zufrieden“, sagt Sportvorstand Sebastian Schindzielorz im Gespräch mit der WAZ zum Stand der Saisonplanung.

Ihre Verträge verlängert haben seit dem letzten Ligaspiel Thomas Eisfeld und Görkem Saglam, zudem hat der VfL den zuvor von RB Leipzig nur ausgeliehenen Vitaly Janelt fest verpflichtet, ablösefrei zwei Neue geholt und A-Jugendspieler Baris Ekincier zum Profi befördert. Selim Gündüz indes erhielt keinen Vertrag.

„Wir haben gesagt, dass wir auf Kontinuität setzen wollen. Bis auf Kevin Stöger und Robert Tesche stehen alle Spieler der ersten Elf aus der Vorsaison bei uns unter Vertrag. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, denn bei allen unseren Spielern haben wir das Heft des Handelns in der Hand.“ Stöger ist zu Fortuna Düsseldorf in die Bundesliga gewechselt, der vom Birmingham City FC ausgeliehene Tesche steht beim englischen Zweitligisten noch ein Jahr unter Vertrag. Der VfL will Tesche halten, kann finanziell mit den Engländern aber nicht mithalten. Dennoch ist es gut möglich, dass der Mittelfeldmann beim VfL bleibt.

Janni Serra ist ein Kandidat

Eine Entscheidung steht auch noch bei Janni Serra aus, der nach seinem Urlaub zunächst mit dem BVB sprechen muss. In Dortmund steht der in der Rückrunde ausgeliehene junge Stürmer noch ein Jahr unter Vertrag. Eine Ausleihe oder Verpflichtung ist denkbar: „Janni hat Potenzial und Perspektive“, so Schindzielorz. Die Vorbereitung in Bochum aufnehmen werden Tom Weilandt (war ausgeliehen an Kiel) und Vangelis Pavlidis (Leihe BVB).

Mit dem offensiven Mittelfeldspieler Sebastian Maier (24) von Hannover 96 und Flügelstürmer Milos Pantovic (21) vom FC Bayern II hat der VfL zwei externe Zugänge geholt. „Zwei interessante Spieler“, so Schindzielorz, die sich noch weiter entwickeln können. Dabei betont er, dass Kreativmann Maier, der in den letzten zwei Jahren bei Hannover nur 12 Mal in der Startelf stand, kein „Stöger-Ersatz“ sei: „Maier ist Maier, Stöger ist Stöger. Kevin hat klasse gespielt bei uns, Sebastian hat seine eigene Qualität und Fähigkeiten, zum Beispiel eine hohe Endgeschwindigkeit und einen starken rechten Fuß, auch bei Standards.“

Alle Positionen noch im Blick

Grundsätzlich halte man die Augen für alle Positionen weiterhin offen, sagt Schindzielorz, eine eigene „Deadline“ gebe es nicht: Transferschluss, betont der Vorstand, sei erst am 31. August, und es sei kein Problem, „ein, zwei Spieler auch später noch zu integrieren“, also während der Vorbereitung oder auch erst danach.

Umgekehrt könnte auch aufgrund angeblicher Ausstiegsklauseln von Robbie Kruse, der bei der WM vorspielt, und Lukas Hinterseer noch Bewegung ins Aufgebot kommen. Ulrich Bapoh könnte ausgeliehen werden, Twente Enschede hat Interesse. „Zu Vertragsinhalten äußern wir uns nicht. Aber wir entscheiden, wie es mit unseren Spielern weitergeht“, bleibt Schindzielorz in dem Punkt gelassen.

Auch ein 4-4-2 ist denkbar

Bedarf besteht vor allem noch im Angriff, falls es mit Serra nicht klappt. Basis-System dürfte zwar wie bisher unter Trainer Dutt ein 4-2-3-1 bleiben, so der Vorstand. In der Vorbereitung aber wolle man auch viel ausprobieren. So ist ein 4-4-2 als Start-Variante denkbar.

Bastians spielt in den Planungen keine Rolle

Keine Rolle in den Planungen des VfL Bochum spielt Ex-Kapitän Felix Bastians. „Felix hat in einem Interview vor ein paar Tagen nochmals betont, dass das Angebot aus China für ihn sehr lukrativ sei. Wir wünschen ihm alles Gute, er kommt dort ja auch auf seine Einsatzzeiten. Eine Rückkehr von ihm zum VfL Bochum ist für uns aber kein Thema“, stellt Sportvorstand Sebastian Schindzielorz klar.

Der Bochumer Bastians hatte den Klub im Januar im Streit mit Sportvorstand Christian Hochstätter verlassen und ein Angebot des chinesischen Erstliga-Klubs Tianjin Teda angenommen, der rund 1 Million Euro Ablöse zahlte. Im Februar hatte sich der VfL auch von Hochstätter getrennt. In einem Interview mit dem „kicker“ hat Bastians jüngst auf die Frage, ob eine Rückkehr zum VfL „denkbar“ sei, gesagt: „Na klar. Mein Lebensmittelpunkt wird Bochum sein. Ich stehe mit vielen aus dem Team und drumherum noch in Kontakt.“ Die Saison in China geht noch bis Mitte November, Bastians ist Stammspieler.

Stand jetzt haben folgende Spieler einen Vertrag beim VfL:

Bis 2019: Felix Dornebusch (Tor), Florian Kraft (Tor), Patrick Fabian, Jan Gyamerah, Tim Hoogland, Maxim Leitsch, Tom Baack, Simon Lorenz, Timo Perthel, Jannik Bandowski, Anthony Losilla, Robbie Kruse, Sidney Sam, Lukas Hinterseer, Evangelos Pavlidis, Tom Weilandt
Bis 2020: Manuel Riemann (Tor), Görkem Saglam, Danilo Soares, Stefano Celozzi, Johannes Wurtz, Ulrich Bapoh, Baris Ekincier (neu, eigene Jugend)
Bis 2021: Thomas Eisfeld, Milos Pantovic (neu/vom FC Bayern II), Sebastian Maier (neu/Hannover 96), Vitaly Janelt (nach Leihe von RB Leipzig fest verpflichtet)


Als Abgänge stehen fest: Philipp Ochs, Luke Hemmerich, Martin Kompalla; Kevin Stöger (Fortuna Düsseldorf), Selim Gündüz. Weiterhin laufen im Sommer folgende Verträge aus: Robert Tesche (Leihe Birmingham), Janni Serra (Leihe BVB)

 
 

EURE FAVORITEN