Hochstätter in Bochum als Sportvorstand vorgestellt

Christian Hochstätter kümmert sich ab sofort um die sportlichen Belange des VfL Bochum.
Christian Hochstätter kümmert sich ab sofort um die sportlichen Belange des VfL Bochum.
Foto: imago
Den Sonntagmittag verbrachten die Bochumer Sportjournalisten beim VfL. Der Verein von der Castroper Straße stellte mit Christian Hochstätter den neuen Sportvorstand vor. "Der VfL soll die Lokomotive Bochums sein", sagte der Ex-Bundesliga-Profi.

Bochum.. Christian Hochstätter kehrt als Sportvorstand des Zweitligisten VfL Bochum in den Profi-Fußball zurück. "Der VfL liegt nicht am Boden, er hat nur einen schlechte Saison gespielt. Aber strukturell ist der Club sehr gut aufgestellt", so der 49 Jahre alte Ex-Profi, der schon bei den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach (1999 bis 2005) und Hannover 96 (2007 bis 2009) als Sportdirektor gearbeitet hat. Hochstätter übernimmt bei den Westfalen die Nachfolge des zwei Monate zuvor entlassenen Jens Todt und unterschrieb einen Zweijahresvertrag an der Castroper Straße.

"Wir haben keine Zeit, auch nur eine Minute Zeit verstreichen zu lassen. Wir müssen es in der kommenden Saison schaffen, die Leute in Bochum emotional zu packen. Der VfL muss die Lokomotive für Bochum sein, das muss unser Ziel sein, und ich bin zuversichtlich, dass wir das schaffen“, sagte Hochstätter.

Hochstätter „hat uns in den Gesprächen begeistert“

Bochums Aufsichtsratsvorsitzender Hans-Peter Villis formulierte bei Hochstätters Vorstellung erneut die Rückkehr in die erste Liga als Ziel, ohne einen zeitlichen Rahmen zu nennen. „Unser Anspruch ist es, erstklassig zu sein. Das gilt auch für den Bereich des Vorstands. Wir haben einen Profi gesucht und ihn gefunden“, sagte Villis: „Herr Hochstätter hat uns in den Gesprächen begeistert.“

VfL-Urgestein Heinz Knüwe, der nach Todts Entlassung das Amt kommissarisch geleitet hatte, verlässt den Vorstand wie vorher vereinbart Ende Juni. „Er hat uns in einer sehr schwierigen Lage sehr geholfen“, sagte Villis.

Zwischenmenschliche Probleme, die sich zwischen Hochstätter und dem heutigen Bochumer Trainer Peter Neururer im Zuge eines damals viel diskutierten Wechsels von Holger Fach auf den Trainerposten in Mönchengladbach entzündet hatten, seien laut Hochstätter „längst ausgeräumt“. Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit Neururer, sagte der zweimalige Nationalspieler, der zuletzt in einer Werbeagentur gearbeitet hat. Als Profi bestritt er 339 Bundesligaspiele (55 Tore) für Mönchengladbach.

Hochstätter nimmt direkt die Arbeit auf

An der Verpflichtung des vierten Neuzugangs für die kommende Saison, den die Bochumer am Samstag vermeldeten, war der neue Manager noch nicht beteiligt. Der offensive Mittelfeldspieler Piotr Cwielong wechselt ablösefrei vom polnischen Erstligisten Slask Breslau an die Castroper Straße und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 unterschrieben. Zuvor hatten die Westfalen bereits Smail Morabit, Heiko Butscher und Christian Tiffert verpflichtet. "Der Schwerpunkt meiner Arbeit wird zunächst auf der ersten Mannschaft liegen", sagte Hochstätter, der sich aber auch intensiv um den Nachwuchs kümmern will. "Da gibt es hier sehr gute Ansätze und interessante Trainer. Wir müssen sehen, dass wir die Durchlässigkeit von Talenten noch weiter erhöhen und möglichst viele junge Spieler nach oben kommen." (sid/dpa)

24 Spieler stehen in Bochum für die Saison 13/14 unter Vertrag

Tor: Andreas Luthe (Vertrag bis 2016), Michael Esser (2015), Daniel Heuer Fernandes (2014)

Abwehr: Jan Gyamerah, Fabian Holthaus (beide bis 2016), Heiko Butscher (2015), Marcel Maltritz, Lukas Sinkiewicz, Hólmar Örn Eyjólfsson, Jonas Acquistapace, Mounir Chaftar, Carsten Rothenbach, Patrick Fabian (alle bis 2014)

Mittelfeld: Leon Goretzka (2016), Yusuke Tasaka, Christian Tiffert, Sören Bertram (alle bis 2015), Slawo Freier (2014), Piotr Cwielong (2017)

Sturm: Smail Morabit, Joel Reinholz (beide bis 2016), Nika Gelashvili (2015), Kevin Scheidhauer, Mirkan Aydin, Daniel Engelbrecht (alle bis 2014)

Trainer: Peter Neururer

Co-Trainer: Frank Heinemann, Dariusz Wosz (trainiert auch die U23), Thomas Reis (trainiert auch die U19)

Sportvorstand: Christian Hochstätter (2015)

Die Zu- und Abgänge des VfL Bochum

Zugänge: Smail Morabit (RW Erfurt, bis 2016), Heiko Butscher (Eintracht Frankfurt, bis 2015), Christian Tiffert (Seattle Sounders, bis 2015), Piotr Cwielong (Slask Wroclaw, bis 2017)

Aus der eigenen Jugend stoßen hinzu: Jan Gyamerah (Abwehr, 2016), Fabian Holthaus (Abwehr, 2016), Joel Reinholz (Stürmer, 2015)

Dieser ausgeliehene Spieler kehrt zurück: Daniel Engelbrecht (Stuttgarter Kickers, bis 2014)

Wer kommen könnte: Richard Sukuta-Pasu (1. FC Kaiserslautern), Manuel Torres (FC Schalke 04 II), Felix Bastians (Hertha BSC), Timo Perthel (MSV Duisburg), Maurice Exslager (MSV Duisburg), Goran Sukalo (MSV Duisburg)

Diese Spieler könnten bleiben: Christoph Dabrowski (Mittelfeld - als Stand-By-Profi in der U23)

Abgänge: Marc Rzatkowski (FC St. Pauli), Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach), Michael Ortega (war von Bayer Leverkusen ausgeliehen), Florian Brügmann (Hallescher FC), Michael Lumb, Philipp Heerwagen, Faton Toski, Michael Delura, Zlatko Dedic, Alexander Iashvili (alle Ziel unbekannt)

Wer gehen könnte: Leon Goretzka (FC Schalke 04), Kevin Scheidhauer, Nika Gelashvili, Sören Bertram, Kevin Scheidhauer, Mounir Chaftar

Die Saisonvorbereitung des VfL Bochum

Alle Termine der Saisonvorbereitung im Überblick:

  • 17. Juni Trainingsauftakt am rewirpowerSTADION (14 Uhr)
  • 23.-28. Juni Trainingslager in Willingen
  • 23. Juni SSVg. Velbert - VfL Bochum 1848, Christopeit Sport Arena, Anstoß: 15 Uhr
  • 26. Juni N.N. - VfL Bochum 1848
  • 30. Juni SC Preußen Münster - VfL Bochum 1848, Takko-Stadion in Telgte, Anstoß: 15 Uhr
  • 3. Juli N.N. - VfL Bochum 1848
  • 6.-7. Juli Saisoneröffnung „anne Castroper“ am rewirpowerSTADION
  • 6. Juli VfL Bochum 1848 - N.N., rewirpowerSTADION
  • 10. Juli FC Twente Enschede - VfL Bochum 1848, Gütersloh, Anstoß: 18:30 Uhr
  • 14. Juli VfL Bochum 1848 - Aston Villa FC, rewirpowerSTADION, Anstoß: 15:30 Uhr
  • 19.-22. Juli 1. Spieltag 2. Bundesliga
  • 2.-5. August 1. Hauptrunde DFB-Pokal

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel