Bochum

Hinterseer ist da - jetzt jagt der VfL Bochum den nächsten Nationalspieler

1. Bundesliga - Fußball - FC Ingolstadt 04 - Letzter Spieltag - Saisonabschlußfeier für die Fans - auf der Bühne, Lukas Hinterseer (16, FCI) verabschiedet sich 1. Bundesliga - Fußball - FC Ingolstadt 04 - Letzter Spieltag - Saisonabschlußfeier für die Fans

1 Bundesliga Football FC Ingolstadt 04 Last Matchday Season closing ceremony for The supporters on the Stage Lukas Hinterseer 16 FCI Adopted to 1 Bundesliga Football FC Ingolstadt 04 Last Matchday Season closing ceremony for The supporters
1. Bundesliga - Fußball - FC Ingolstadt 04 - Letzter Spieltag - Saisonabschlußfeier für die Fans - auf der Bühne, Lukas Hinterseer (16, FCI) verabschiedet sich 1. Bundesliga - Fußball - FC Ingolstadt 04 - Letzter Spieltag - Saisonabschlußfeier für die Fans 1 Bundesliga Football FC Ingolstadt 04 Last Matchday Season closing ceremony for The supporters on the Stage Lukas Hinterseer 16 FCI Adopted to 1 Bundesliga Football FC Ingolstadt 04 Last Matchday Season closing ceremony for The supporters
Foto: Stefan Bösl
  • Lukas Hinterseer könnte für den VfL Bochum zum Königstransfer werden
  • Es soll aber nicht der letzte Nationalspieler-Neuzugang bleiben
  • Jetzt will der VfL auch Dimitrios Diamantakos an die Castroper Straße locken

Bochum. Viel hat er nicht gesagt bei der Informationsveranstaltung des VfL Bochum zur geplanten Ausgliederung. Die Bühne im Ruhrcongress gehörte ganz seinem für die Finanzen zuständigen Vorstandskollegen Wilken Engelbracht.

Doch mit einem Satz ließ auch Christian Hochstätter die Herzen der rund 400 anwesenden VfL-Mitglieder höher schlagen am Mittwochabend: „Ich hoffe natürlich, dass es uns gelingt, die Mannschaft in diesem Sommer so zu verstärken, dass wir konkurrenzfähiger sind als in der vergangenen Saison.“

Applaus war dem Sportvorstand gewiss - und der wäre sicherlich noch lauter ausgefallen, wenn er vom Podium herab gleich den ersten Zugang verkündet hätte.

Hinterseer könnte der Königstransfer sein

Eine kurze Absprache mit dem Aufsichtsrat direkt nach dem Infoabend sowie eine Nacht später war es dann amtlich: Der VfL Bochum hat den 26-jährigen Lukas Hinterseer verpflichtet. Einen Stürmer im besten Alter, den man getrost als einen Königstransfer bezeichnen darf, auch wenn Hinterseer dieses Vertrauen erst noch beweisen muss.

Der österreichische Nationalspieler (12 Einsätze) kommt ablösefrei von Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt. Wie bereits berichtet, galt er als ein Wunschkandidat. Er erhält beim VfL einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2019.

Mittelsturm-Hüne

Der 1,92 m große Mittelstürmer, der auch über rechts kommen kann, hat in den vergangenen drei Jahren 91 Spiele für Ingolstadt absolviert, zwei Jahre davon (56 Einsätze) in der Bundesliga. Er erzielte 18 Tore, 9 davon in seinem Zweitliga-Jahr.

In der vergangenen Saison kam er beim FCI, der ja VfL-Gegner wird, 28 Mal zum Zug (3 Tore). In der Rückrunde hatte er seinen Stammplatz allerdings verloren, wurde meist nur eingewechselt - wenn überhaupt. Sicherlich ein Grund für ihn, den Klub zu verlassen.

Marktwert: geschätzte 2 Millionen Euro

VfL-Sportvorstand Christian Hochstätter freut sich über „einen gestandenen Angreifer, der über internationale Erfahrung verfügt und den deutschen Fußball, auch in der 2. Bundesliga, kennt.“ Der Sportvorstand weiter: „Lukas Hinterseer ist körperlich robust, dabei schnell und im Angriff variabel einsetzbar – somit passt er ideal in unser Anforderungsprofil.“

Der auch von anderen Klubs wie Austria Wien umworbene Stürmer dürfte beim VfL zu den Topverdienern gehören. Bei einer Ablösesumme - sein Marktwert wird auf 2 Millionen Euro taxiert - wäre er kaum finanzierbar gewesen für Bochum.

Er weiß, wie man aufsteigt

Der Spieler weiß jedenfalls, wie man aufsteigt: Mit Ingolstadt schaffte er das in der Saison 2014/15. Sicherlich wird das auch sein Ziel in Bochum sein. „Der VfL gehört zu den sehr guten Adressen im deutschen Fußball“, sagt er. „Ich kann mich mit der Art und Weise, wie beim VfL über Fußball gedacht wird und wie er gespielt werden soll, vollauf identifizieren.“

Vor seiner Station in Ingolstadt spielte der in Kitzbühel geborene Hinterseer in der österreichischen Bundesliga für den FC Wacker Innsbruck. Mit der Nationalmannschaft war der Stürmer bei der EM 2016 in Frankreich am Ball, zum Einsatz im Koller-Team kam er gegen Portugal.

Auch Diamantakos soll wohl kommen

Gut möglich, dass der VfL schon sehr bald einen weiteren Zugang präsentieren wird: Auch Dimitrios Diamantakos soll den VfL verstärken. Der 24-jährige Grieche vom Karlsruher SC ist, wie berichtet, ablösefrei, er spielt heute mit der Nationalmannschaft in Bosnien.

Mit Hinterseer und Diamantakos wäre der VfL offensiv deutlich stärker aufgestellt als in der Vorsaison. Verlassen hat den Klub nur Nils Quaschner. Peniel Mlapa und Johannes Wurtz erhalten starke Konkurrenz. Dahinter lauert mit Vangelis Pavlidis ein Talent, Ulrich Bapoh kann noch in der A-Jugend spielen.

Stöger und Bandowski fühlen sich auch wie Neuzugänge an

Auf den Flügeln setzt der VfL unter anderem auf die Langzeitverletzten Kevin Stöger und Jannik Bandowski. Sind sie gesund und fit, wären sie wie Zugänge zu bewerten.

Dass Bochum seinen Kader bei erst zwei Abgängen und zwei weiteren anvisierten Zugängen (Linksverteidiger, Mittelfeldzentrum) noch verkleinern muss, liegt auf der Hand. Anfragen liegen bisher aber noch nicht vor.

Mehr VfL-News:

Neffe von Hansi Hinterseer wechselt zum VfL Bochum - dieser Nationalspieler stürmt jetzt „anne Castroper“

Druckwelle aus mehreren Metern Entfernung spürbar - Polizei Bochum sucht Böllerwerfer mit Fortuna Düsseldorf-Schal

Gladbachs Traoré über den Ramadan in Deutschland: „Für Muslime ist es schwieriger geworden“

EURE FAVORITEN