Fans und Mannschaft versöhnt: VfL Bochum wieder eine Einheit

Applaus für die Fans: Die Bochumer Spieler bedanken sich nach dem 2:1 gegen Darmstadt bei den Anhängern.
Applaus für die Fans: Die Bochumer Spieler bedanken sich nach dem 2:1 gegen Darmstadt bei den Anhängern.
Foto: firo
  • 14.520 Zuschauer sahen den Bochumer 2:1-Sieg gegen Darmstadt
  • Von der ersten bis zur letzten Minute feuerten die VfL-Fans ihre Mannschaft an

Bochum.. 14.520 Zuschauer kamen nach dem Fan-Appell ins Stadion. Sie sahen das 2:1 des VfL Bochum in der zweiten Bundesliga gegen Darmstadt 98. Nach dem Erfolg steht fest: Die Mannschaft und die Fans haben sich versöhnt und sind wieder eine geschlossene Einheit - und das ist auch wichtig für ganz Bochum.

Der Aufruf vor der Partie war klar und unmissverständlich. Die Gegner der damaligen Klubführung forderten alle Fans des VfL Bochum auf, zum Spiel gegen Darmstadt ins Stadion zu kommen und die Mannschaft zu unterstützen. Der Plan ging auf. Von der ersten bis zur letzten Spielminute feuerten die Bochumer Anhänger die Mannschaft an. Spieler und Trainer waren nach dem Spiel erleichtert.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

2:1 gegen Darmstadt - VfL Bochum feiert Sieg im Abstiegsduell

Bochums Kevin Stöger überzeugt als Tor-Vorbereiter

• Top-News des Tages:

VfL Bochum sucht Trainer mit Erfahrung: Das sind die möglichen Kandidaten für Sportvorstand Schindzielorz

Peter Neururer rechnet mit VfL Bochum ab: "Aufsichtsrat hat komplett versagt"

-------------------------------------

Patrick Fabian sagte zur Unterstützung der Fans: „So ein Funke muss überspringen. Wir haben das 1:1 relativ schnell nach dem Rückstand gemacht. Und dann war das Stadion da.“ Interimstrainer Heiko Butscher stimmte auf der Pressekonferenz nach der Partie ein Loblied auf die eigenen Anhänger an: „Ein ganz großes Kompliment an jeden Bochumer, der sich auf den Weg gemacht hat, uns zu unterstützen. Vielen, vielen Dank. Die Stimmung war super.“

Fans stellen Verein über eigenen Frust

Nachdem der VfL Bochum beschlossen hatte, die Profiabteilung auszugliedern, hatten sich die Bochumer Ultras zurückgezogen. Stimmungsboykott „anne Castroper“ - das hatte es zuvor so in der Form nicht wirklich gegeben. Auf den Rängen war deswegen in dieser Saison oft wenig los - was natürlich auch an dem schlechten Bochumer Spiel lag. Doch aufgrund der hohen Explosionsgefahr in Bochum haben sich die Fans jetzt für eine Trendwende entschlossen und dabei die eigenen Ansprüche zurückgestellt.

Denn der Appell vor der Partie gegen Darmstadt war ernst gemeint. Selbst die größten Gegner der Ausgliederung und Klubführung steckten ihr eigenes Ego zurück und mobilisierten alle Kräfte zur Unterstützung der Mannschaft. In den ersten fünf Minuten sang das gesamte Stadion durchgängig: „Wir stehen zu dir VfL - egal was kommt.“ Das zeigt eindrucksvoll: Der Stimmungsboykott ist vergessen - Bochum hat seine Fans endgültig zurück. Und genau das könnte der entscheidende Faktor für den Klassenerhalt werden.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen