Daniel Ginczek wechselt vom BVB zum VfL

Kai Griepenkerl
Wechselt von Borussia Dortmund zum VfL Bochum: Daniel Ginczek. Foto: imago
Wechselt von Borussia Dortmund zum VfL Bochum: Daniel Ginczek. Foto: imago
Der nächste Neuzugang nach Denis Berger, der von den Offenbacher Kickers kommt, steht beim VfL Bochum fest: Daniel Ginczek wird für ein Jahr von Meister Borussia Dortmund ausgeliehen.

Dortmund/Bochum. Der Angreifer, der am Mittwoch mit seinem Teamkollegen Marcel Kandziora aus dem Türkei-Urlaub zurückkehrte, betont gegenüber RevierSport: „Es ist alles klar. In den nächsten Tagen werde ich meinen Kontrakt beim BVB bis 2013 verlängern und dann direkt den Vertrag beim VfL Bochum unterschreiben.“

"Traue mir den Konkurrenzkampf zu"

Der 20-Jährige entschied sich ganz bewusst für den VfL und gegen St. Pauli und den SC Paderborn: „Ich will lieber um den Aufstieg als gegen den Abstieg spielen.“ Und dass er zu seinen Einsätzen kommen wird, davon ist er überzeugt: „Ich traue mir auf jeden Fall zu, den Konkurrenzkampf mit Mirkan Aydin anzunehmen.“

Wie sehr sich Ginczek mit seiner neuen Aufgabe identifiziert, wird an einer Kleinigkeit deutlich: Der Jungspund wird aus dem sauerländischen Neheim mit seiner Freundin Vanessa nach Bochum in die erste gemeinsame Wohnung ziehen. Ginczek: „Ich will vor Ort sein. So spare ich viel Zeit und Spritkosten.“ (RevierSport)