Bochums Wydra: Lieber für Polen als für Österreich

Dominik Wydra spielt vielleicht bald mit Robert Lewandowski.
Dominik Wydra spielt vielleicht bald mit Robert Lewandowski.
Foto: imago/Hentschel
  • Der 22-jährige Profi des Zweitligisten VfL Bochum liebäugelt mit einem Nationen-Wechsel
  •  „Ich fühle mich mehr als Pole, weniger als Österreicher", wird der Mittelfeldspieler in der polnischen Tageszeitung "Przeglad Sportowy" zitiert.

Es könnte gut sein, dass Bochums Dominik Wydra bald mit Superstar Robert Lewandowski zusammenspielen wird.

Der 22-jährige Profi des Zweitligisten VfL Bochum liebäugelt nämlich mit einem Nationen-Wechsel. "Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich lieber für Polen spielen. Ich bin zwar in Wien geboren, habe aber bis zum 15. Lebensjahr die Sommerferien regelmäßig in Polen verbracht. Im Winter sind wir auch nach Polen gefahren. Ich fühle mich mehr als Pole, weniger als Österreicher", wird der Mittelfeldspieler in der polnischen Tageszeitung "Przeglad Sportowy" zitiert.

Steiniger Weg

Doch der Weg zu Wydras Traum für die weiß-roten Adler auflaufen zu können, dürfte ein eher steiniger sein. Zunächst einmal benötigt Wydra einen polnischen Pass.

"Als ich zwölf Jahre alt war, haben meine Eltern in meinem Namen auf die polnische Staatsbürgerschaft verzichtet. Ich habe erfahren, dass es schwierig ist, diese zurück zu erhalten. In der Vorweihnachtszeit werde ich nach Wien fahren und die polnische Botschaft in dieser Angelegenheit aufsuchen", erklärt Wydra.

„Er ist wie Philipp Lahm.“

Der polnische Konsul in Wien, Marzena Kusik, sagt: "In dieser Sache müsste der polnische Staatspräsident eine Entscheidung treffen." Dieses Thema dürfte wohl nur aufkommen, wenn Wydra, der bislang sechs Einsätze in der 2. Liga verbuchte, sich einen Stammplatz beim VfL erkämpfen und sportlich für die polnische Nationalmannschaft von Trainer Adam Nawalka empfehlen sollte.

Zumindest sein Landsmann und Bochumer Mannschafskollege Pawel Dawidowicz macht seinem Kumpel Wydra, der variabel einsetzbar ist, Hoffnung: "Er ist wie Philipp Lahm." Und einen "Philipp Lahm" könnte wohl auch die polnische Nationalmannschaft um Kapitän Lewandowski gut gebrauchen.

Mehr VfL:

„Schalke ist eine kleine Wundertüte“ - Ex-Bochumer Onur Bulut vor dem Duell am Samstag in Freiburg

VfL-Trainer Verbeek kündigt Überraschungen in der Aufstellung an

 
 

EURE FAVORITEN