Bochumer sauer wegen BVB-Trikotwerbung in Bochums Innenstadt

Viele Fans des VfL Bochum sind sauer wegen der großflächigen Werbung für das neue BVB-Trikot.
Viele Fans des VfL Bochum sind sauer wegen der großflächigen Werbung für das neue BVB-Trikot.
Foto: Montage: WNM
Weil in der Innenstadt von Bochum großflächig für das neue Trikot von Borussia Dortmund geworben wird, rufen VfL-Fans zum Konsumverzicht im Einkaufszentrum "Drehscheibe" in der Innenstadt auf. Sie fühlen sich von dem riesigen BVB-Plakat im Herzen Bochums provoziert.

Bochum.. Ein großflächiges Werbeplakat für das neue Trikot von Borussia Dortmund am Bochumer Einkaufszentrum „Drehscheibe“ hat für große Empörung unter Bochumer Fußball-Fans gesorgt. Mehr als 100 eingefleischte VfLler haben sich im sozialen Netzwerk „Facebook“ in der Gruppe „Nicht in meiner Stadt“ zusammengeschlossen. Sie fordern das Management des ECE-Einkaufszentrum zum Entfernen des schwarz-gelben Werbebanners auf.

Schon seit Samstag sorgt die BVB-Werbung in der VfL-Stadt für zornige Reaktionen. Nicht nur innerhalb der Facebook-Gruppe „Nicht in meiner Stadt“ hagelt es Kritik und Beschimpfungen gegen das Einkaufszentrum im Herzen von Bochum. Auch auf der offziellen Facebook-Seite der Shopping Mall machen viele Bochumer Bürger ihren Unmut Kund.

VfLler fordern die Beseitigung des Werbeplakats für das BVB-Trikot

In der Anti-BVB-Werbeplakatgruppe beschreiben die Bochumer, wie sie versuchen, das Management der Drehscheibe zum Abhängen des Plakates zu bewegen. Einige Mitglieder haben Beschwerde-E-Mails an die Geschäftsführung geschrieben, mit der Bitte, das schwarz-gelbe Werbemittel zu entfernen. Derweil gibt es von anderen Mitgliedern die Meldung, auch im Einkaufszentrum Ruhrpark ein überdimensionales Werbeplakat des ungeliebten Reviernachbarn gesehen zu haben.

Patrick Lipinsky schreibt: „Ein Drecksplakat! Ich finde sowas geht gar nicht ! Sollen die das in Dortmund aufhängen, aber nicht hier!“ Thorsten Schulte stellt sich einen umgekehrten Fall in Dortmund vor: „Die sind doch nicht ganz sauber da. Lass uns doch mal versuchen, ein Plakat in Dortmund anzubringen. Beim Aufhängen wirst du erschlagen. Aber in der Provinz-Hauptstadt Bochum ist das alles normal. Naja, Hauptsache wir bekommen bald unser Konzerthaus.“

Bochum-Fans fordern zum Boykott der ECE-Einkaufszentren auf

Als Konsequenz wollen die Bochum-Fans das Einkaufszentrum künftig meiden. Im Fanforum "VfL4U.de" sind die Mitglieder derartig sauer, dass sie zum Konsumverzicht in weiteren ECE-Häusern aufrufen. Ein User listet dabei die einzelnen Malls in ganz Deutschland auf. Fans des BVB zeigen Verständnis für den Ärger der VfL-Bochum-Anhänger. „Ich finde das als BVB-Fan mal richtig klasse, aber ich denke, diese Provokation geht echt zu weit“, meint Jörg Knoblich.

In der Zwischenzeit hat sich das Team der Drehscheibe auf Twitter und Facebook geäußert. „Wir möchten uns von Herzen aufrichtig für das Werbeplakat über dem Haupteingang der Drehscheibe entschuldigen“, heißt es in einer Stellungnahme. Das Plakat sei eine deutschlandweit angelegte Werbekampagne für den Trikotlaunch eines Sportartikelherstellers und der Trikot vertreibenden Sportkette. Beide Aktionspartner hätten zugestimmt, die Werbemaßnahmen in dieser Form zu stoppen. „Es ist eine Werbekampagne auf Kosten der blau-weißen Fußballherzen unserer Stadt wie wir finden und wir können euren Unmut somit teilen und nachempfinden!“, so das Team der Drehscheibe und weiter: „Aktuell arbeiten wir mit Hochtouren daran, dass Plakat so schnell wie möglich, spätestens aber morgen früh, wieder abhängen zu lassen.“

Centermanagement entschuldigt sich bei Fans des VfL Bochum

Laut Centermanagerin Sonja Pichler soll das schwarzgelbe Plakat nach dem heutigen Geschäftsschluss weichen. "Nach 20 Uhr wird das demontiert", sagte sie gegenüber der WAZ. Die Einkaufszentrum-Managerin drückte ihr Bedauern aus. "Es tut uns leid - für alle Bochumer und für alle Fans des VfL Bochum", erklärte sie.

Im Vorfeld hatte es offenbar nur eine Absprache zwischen dem BVB-Ausrüster und dem Sportgeschäft gegeben. Nicht mit Mitarbeitern der Shopping Mall. "Es handelt sich um eine deutschlandweite Kampagne. Über den speziellen Inhalt waren wir nicht unterrichtet. In Zukunft werden wir dies anders handhaben", so Pichler. Um ein wenig Wiedergutmachung zu betreiben, könnte sich die Drehscheibe-Chefin eine große Plakataktion mit dem VfL vorstellen. "Wir wären dazu nicht abgeneigt", sagte Pichler. Bei einer solchen Aktion müssten aber zwei Partner mithelfen.

 
 

EURE FAVORITEN