Bochum

Bochumer Hooligans griffen Zug mit Bielefeldern an – das sind die Hintergründe der Feindschaft

Die Angreifer am Samstag an der Bahnstrecke bei Wattenscheid.
Die Angreifer am Samstag an der Bahnstrecke bei Wattenscheid.
Foto: Privat

Bochum. Die Bilder erschütterten am Wochenende ganz Fußball-Deutschland.

Vermummte Hooligans des VfL Bochum attackierten bei Wattenscheid einen Regionalzug (hier die Einzelheiten). Darin befanden sich ebenfalls krawallbereite Fans von Arminia Bielefeld, die auf dem Weg zu Auswärtsspiel nach Duisburg waren.

Viele Passagiere unter Schock

Die Arminia-Fans zogen die Notbremse, um die Konfrontation zu suchen. Im Zug reisten auch viele „normale“ Passagiere, die enorm unter Schock standen. Der Lokführer erkannte die Situation schnell und fuhr sofort weiter.

Viele Fußballfans fragten sich, was hinter der Bochumer Attacke steckt. Warum planten die VfL-Hools einen gezielten Angriff auf die Arminia-Anhänger?

-------------------------------------

• Mehr Themen:

BVB-Boss Watzke stocksauer: „Hört auf mit der Scheißdiskussion!“ +++ „Das ist Affenzirkus!“

Olympia-Skandal! US-Sender NBC schickt Kommentator nach Hause, weil er tatsächlich diesen schrecklichen Satz von sich gab

• Top-News des Tages:

Bayern-Fan angespuckt, Toiletten-Prügelei – Schwere Vorwürfe gegen S04-Fans nach Bayern-Spiel

Chelsea-Fans stocksauer: Starstürmer kann wegen Rückenverletzung nicht spielen – doch dann macht er DAS mit seiner Frau

-------------------------------------

Wosz als Ausgangspunkt?

Die Feindschaft zwischen den beiden Fanlagern besteht schon lange. Alleine schon wegen der geografischen Nähe war die Rivalität immer schon groß. In den 1990er Jahren war es dann wohl Dariusz Wosz, der den Hass auf ein neues Level hob, als die VfL-Legende den Arminia-Fans den Mittelfinger zeigte.

Beim nächsten Heimspiel gab es von den Bochumer Fans eine große Choreo: „Kniet nieder vor König Dariusz, ihr Bauern.“ Die Bielefelder konterten bei ihrem darauffolgenden Heimspiel gegen den VfL mit dem großen Banner: „Eure Liebe, unser Hass!“

In der Folge wurde jede Begegnung der beiden Teams zum Hochrisikospiel für die Polizei. Speziell in den vergangenen Jahren kam es zu schlimmen Ausschreitungen.

Randale zwischen VfL- und Arminia-Fans

2008 zündeten VfL-Fans im Bielefelder Stadion einen gigantischen Polenböller. Dabei wurden mehrere Bochumer verletzt. Als ein Ordner daraufhin in den Gästeblock ging, schlugen Bochumer brutal auf ihn ein. Er erlitt Schädelbrüche und einen bleibenden Hirnschaden.

2016 versuchten Bielefelder bei einem Heimspiel den Bochumer Gästeblock zu stürmen. Sicherheitskräfte verhinderten Schlimmeres. Dennoch kam es zu 31 Strafanzeigen.

2017 kam es in Bochum erst zu Auseinandersetzungen zwischen VfL-Fans und Bielefeldern. Die Polizei kesselte die Arminia-Fans anschließend ein, woraufhin die Bielefelder die Polizei angriffen.

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen