Anzeige
Bochum

Auch solche Siege werden sich für den VfL Bochum auszahlen

VfL-Trainer Robin Dutt gratuliert seinen Spielern zu einer kämpferischen Leistung.
Foto: Getty
Der VfL Bochum hat Personalprobleme - siegt aber trotzdem. Weil die Mentalität stimmt. Das sollten die Fans anerkennen. Ein Kommentar.
Anzeige

Bochum. Vielleicht sollte man einfach mal die Kirche im Dorf lassen und nicht von einer Mannschaft, die in der Sommerpause ihren unbestrittenen Mittelfeld-Strategen verloren hat, Fußball wie aus dem Lehrbuch erwarten. Als Simon Terodde damals Bochum verließ, war er anschließend nicht wirklich zu ersetzen, so ähnlich wird es auch im Fall Kevin Stöger sein. Der VfL Bochum gehört nicht zu den Vereinen, denen Spieler dieser Qualität jederzeit einfach so zulaufen.

Leistungsdichte nicht so groß wie erhofft

VfL-Trainer Robin Dutt sprach nach dem am Ende etwas glücklichen Erfolg gegen den SV Sandhausen von einer „schwierigen Phase“, weil neben Sebastian Maier und Thomas Eisfeld auch Sidney Sam fehlte. Das heißt aber auch, es dürfen nicht zu viele Leistungsträger und vermeintliche Säulen wegbrechen. Die Leistungsdichte ist demnach doch nicht ganz so groß wie erhofft und gelegentlich von den Verantwortlichen behauptet.

Andererseits darf sich mit Recht glücklich schätzen, wer in einer „schwierigen Phase“ seine Spiele gewinnt. Jeder Punkt und jeder Sieg jetzt werden sich später auszahlen und sorgen aktuell für Beruhigung. Und wenn die Mannschaft ihre Mentalität und ihren läuferischen Einsatz beibehält, hat sie jegliche Unterstützung durch die Fans verdient.

Anzeige
Fr, 10.08.2018, 10.49 Uhr