Bochum

Abstiegskampf: Der Trend spricht für den VfL Bochum

Müssten sich in den letzten Spielen eigentlich verloren gegangenes Selbstvertrauen zurückgeholt haben: Lukas Hinterseer und Co.
Müssten sich in den letzten Spielen eigentlich verloren gegangenes Selbstvertrauen zurückgeholt haben: Lukas Hinterseer und Co.
Foto: Udo Kreikenbohm

Bochum. Klammert man mal das Schlusslicht Kaiserslautern aus, dem nun schon acht Punkte zum Relegationsplatz fehlen, dann sind es immer noch imposante 12 Zweitligaklubs, die sieben Spieltage vor Saisonschluss um den Klassenerhalt bangen. Der 2:1-Erfolg von Erzgebirge Aue gegen Fürth am Montag hat noch einmal Öl ins ohnehin schon lodernde Zweitliga-Feuer gegossen, sozusagen. Relativ entspannt, weil nahezu ungefährdet und zugleich ambitionslos, darf momentan eigentlich nur die Anhängerschaft von Arminia Bielefeld (38 Punkte) sein.

Aber was sagt der Trend, wie haben all’ die gefährdeten Klubs zuletzt abgeschnitten? Wie ist die Entwicklung? Betrachtet man lediglich die letzten sechs Begegnungen, so hat Fürth trotz der aktuellen Niederlage in dieser Teilbilanz mit 13 Punkten klar die Nase vorne. Danach kommen mit jeweils 11 Punkten der VfL Bochum und Eintracht Braunschweig, die sich am 1. April im Ruhrstadion gegenüberstehen werden, dicht darauf Erzgebirge Aue (10 Punkte). Bochum und Braunschweig haben, wie Fürth, nur eines der besagten sechs Spiele verloren, Aue gar keines. Allerdings mussten sich die Sachsen viermal mit einem Unentschieden begnügen. Es folgen Dresden (9 Punkte), St. Pauli (9) und Union Berlin (8).

Und schließlich muss auch noch vom Negativtrend die Rede sein. Sandhausen, Heidenheim, Ingolstadt - ein süddeutsches Trio in dieser Liste - musste sich mit fünf Punkten begnügen. Fehlt schließlich nur noch der Aufsteiger MSV Duisburg, der kurzzeitig von einem Platz an der Sonne geträumt hat, dann aber nur eines der letzten sechs Spiele gewinnen konnte und viermal verlor. Mit lediglich vier Punkten bilden die Duisburger in dieser Rangliste, die vielleicht auch beleuchtet, wie es momentan um das Selbstvertrauen der beteiligten Spieler bestellt ist, das Schlusslicht.

 
 

EURE FAVORITEN