Torschütze Hummels der beste Deutsche gegen Italien

Felix zur Nieden
Mats Hummels hatte Italiens Stümerstar Mario Balotelli weitgehend im Griff.
Mats Hummels hatte Italiens Stümerstar Mario Balotelli weitgehend im Griff.
Foto: dpa
Es ist der ewige Klassiker des Weltfußballs: Italien gegen Deutschland. Meist aber mit dem guten Ende für die Kicker vom Stiefel. Diesmal trennten sich die beiden Teams in Mailands Giuseppe-Meazza-Stadion mit 1:1-Unentschieden. In dem umkämpften Duell war Deutschlands Torschütze Mats Hummels der beste Mann im neuen weißen DFB-Trikot - Note 2,5.

Mailand. Noten von 2,5 bis 5. Diskutieren Sie mit uns über die Leistung der DFB-Elf im Spiel gegen Italien.

Vor allem die Defensiv-Abteilung der deutschen Nationalmannschaft überzeugte gegen die Italiener. Mit seinem Tor zum zwischenzeitlichen 1:0 verdiente sich Mats Hummels die beste Note aller Deutschen. In der Offensive enttäuschte Bayern-Juwel Mario Götze, der sich gegen die körperlich und zahlenmäßig überlegenen Abwehrspieler der Gastgeber nie in Szene setzen konnte.

Die deutschen Spieler in der Einzelkritik in Textform. 

Manuel Neuer: Wenig geprüft in Halbzeit eins, zu Beginn der zweiten Halbzeit aber da, als Marchisio aus kürzester Distanz abzog. Danach weitgehend unbeschäftigt, weil die Italiener nur selten zwingende Torchancen herausspielen konnten. Note: 3

Benedikt Höwedes: Hatte nach einer Kroos-Ecke in der 11. Minute eine gute Kopfball-Möglichkeit. In der Defensive hielt der Kapitän des FC Schalke 04 seine Abwehrseite weitgehend sauber. Hatte in der Nachspielzeit die Riesenchance auf das 2:1, sein Schuss landete aber am Pfosten. Note: 3

Jerome Boateng: Hatte die Defensivzentrale, gemeinsam mit Mats Hummels, im ersten Durchgang gut im Griff. Am Gegentor schuldlos. In der zweiten Halbzeit wiederum stark in der defensiven Zentrale, ohne dabei aber von den Italienern vor große Probleme gestellt zu werden. Note: 3

Mats Hummels: Brachte Deutschland nach einer Kroos-Ecke in der 8. Minute per Kopf in Führung. In der Defensive arbeitete er mit seinem Partner in der Innenverteidigung, Jerome Boateng, gut gegen den körperlich starken italienischen Stürmer Mario Balotelli. Note: 2,5

Marcell Jansen: Stand zu Beginn auf seiner Abwehrseite nicht immer sicher, stabilisierte sich aber noch in der ersten Halbzeit. Hatte auch im zweiten Spielabschnitt seine Abwehrseite ordentlich im Griff, konnte aber in der Offensive nur selten Akzente setzen. Note: 3,5

Philipp Lahm: Joachim Löw setzte den Kapitän, wie schon Bayern-Coach Pep Guardiola, im defensiven Mittelfeld ein. Wirkte hier aber gerade in der ersten Halbzeit mehrmals desorientiert, fand dann aber besser in die Partie. Zeichnete sich in Italien einmal mehr durch eine starke Laufleistung aus. Note: 3,5

Sami Khedira: Setzte einen 30-Meter-Hammer in der ersten Halbzeit an den Pfosten. Arbeitete bis zu seiner Auswechselung im Mittelfeld stark nach hinten und gewann wichtige Zweikämpfe. Blieb in der Offensive aber über weite Strecken zu blass. Note: 4

Thomas Müller: Agierte im ersten Durchgang wie die gesamte deutsche Offensivabteilung oft glücklos, wurde von den Italienern aber auch immer wieder hart attackiert. Kam nur selten zu Abschlüssen und wurde, wenn er denn kurz vor einem Schuss stand, von den Italienern mit unfairen Mitteln gestoppt. Note: 4

Toni Kroos: Bereitete das 1:0 durch Hummels per Eckball vor, ging vor dem 1:1 durch Abate aber nicht energisch genug zum Ball. Versuchte das deutsche Offensivspiel zu gestalten, wirklich öffnende Pässe, die die Italiener vor Probleme gestellt hätten, gelangen ihm aber nicht. Note: 4

André Schürrle: Seinen Volley-Versuch aus 20 Metern in der ersten Halbzeit konnte nur noch die Latte stoppen. Konnte darüber hinaus aber keine Akzente setzen und kam zu keinem weiteren nennenswerten Torabschluss. Note: 4,5

Mario Götze: Gegen die vielbeinige und körperlich überlegene Abwehr der Italiener in der ersten Halbzeit ohne erfolgreiche Aktionen. Verpasste bei mehreren Kontergelegenheiten das rechtzeitige Abspiel. Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs blass. Note: 5

Marco Reus (ab 59. für André Schürrle): Stand in der Nachspielzeit einschussbereit zum 2:1, wurde aber von Sven Bender daran gehindert. Konnte in seiner halben Stunde auf dem Platz keine offensiven Akzente setzen und seine in der Bundesliga gefürchtete Schnelligkeit nicht einsetzen. Note: 4

Mesut Özil (ab 59. für Mario Götze): Wirkte nach seiner Krankheit noch nicht wieder richtig fit. Konnte in seinen knapp 30 Minuten in San Siro dem deutschen Offensivspiel keine entscheidenden Impulse verleihen. Note: 4

Sven Bender (ab 67 für Sami Khedira): Stand Marco Reus in der Nachspielzeit im Weg, als der eigentlich frei zum 2:1 hätte einschieben können. Ohne Note

Lars Bender (ab 87. für Thomas Müller): Ohne Note