Für diese DFB-Spieler gibt es nach der 1:2-Pleite die Note 5

Foto: Getty
Beim Test in Österreich patzen die Abwehrspieler Joshua Kimmich und Jonas Hector. Manuel Neuer zeigt Top-Comeback im DFB-Team. Die Einzelkritik

Klagenfurt/Essen. Manuel Neuer: Der Bewährungsprobe bestand der Rückkehrer mit Bravour. Zeigte starke Paraden gegen Florian Grillitsch (32.) und Marko Arnautovic (54.). Bei den Gegentoren machtlos. Note: 2

Joshua Kimmich: Der sonst so zuverlässige Bayern-Profi zeigte ungewohnt viele Aussetzer. Zwei Fehlpässe führten zu guten Chancen des Gegners (45., 60.). Kimmich ist noch nicht in WM-Form. Note: 5

Niklas Süle: Vertrat seinen Bayern-Kollegen Mats Hummels. Als Österreich aufdrehte, wirkte der Innenverteidiger oft fahrig. Note: 4,5

Antonio Rüdiger: War noch der stabilste Spieler in der ansonsten wackligen Viererkette. Steht als Vertreter des noch nicht topfitten Jerome Boateng bereit. Note: 3

------------------------------------

• Mehr Themen:

Deutschland verliert in Österreich - nur Neuer in Top-Form

Hat Österreich-Star Marko Arnautovic ein Schalke-Tattoo auf der Hand?

• Top-News des Tages:

Warum das Länderspiel in Österreich mit 105 Minuten Verspätung begann

Flugzeug musste notlanden: Ein Mann stank so sehr, dass Passagiere sich übergeben mussten

-------------------------------------

Jonas Hector: Vor der Pause mit viel Offensivdrang. Der Kölner sah aber bei den Gegentoren nicht gut aus. Solche Stellungsfehler darf er sich bei der WM nicht erlauben. Note: 5

Sami Khedira: Wie wichtig der Routinier weiterhin für das DFB-Team ist, zeigte sich besonders, als er nicht mehr mitspielte. Nach Khediras Auswechslung verloren die Gäste an Stabilität. Note: 3

Ilkay Gündogan: Empfahl sich nicht nachhaltig für den Platz in der Startelf. Ein Dribbling in der Anfangsphase war seine stärkste Szene. Note: 3,5

Julian Brandt: Zeigte viel Spielfreude, verpasste das 2:0 nur um wenige Zentimeter. Rettete zudem per Kopf in höchster Not (23.). In dieser Form gehört der Leverkusener in den endgültigen Kader. Note: 2,5

Mesut Özil: Schaltete nach Jörg Siebenhandls Patzer blitzschnell und sorgte mit seiner guten Schusstechnik für das 1:0. Nahm sich danach zu viele kreative Pausen. Note: 3

Leroy Sané: Ließ mit seinem Antritt oft zwei Gegenspieler stehen. Das Problem: Am dritten blieb der Ex-Schalker zumeist hängen. Muss sich eher vom Ball trennen. Note: 3,5

Nils Petersen: War bei seinem Debüt unauffällig. Der Angreifer hatte keine nennenswerten Abschlüsse und konnte sich nicht für den endgültigen Kader empfehlen. Note: 4

Sebastian Rudy: Schaffte es nicht Ordnung, ins Spiel zu bringen. Verhinderte aber bei einem Konter das dritte Gegentor. Note: 3,5

Leon Goretzka: Als der Schalker kam, hatte Österreich die beste Phase. Kein gutes Zeichen für den Mittelfeldspieler. Note: 4

Timo Werner: Kam für Julian Brandt. Ohne Note

Marco Reus: Kam für Leroy Sané. Ohne Note

Julian Draxler: Kam für Mesut Özil. Ohne Note

Mario Gomez: Kam für Nils Petersen. Ohne Note (ddh)

 
 

EURE FAVORITEN