Veröffentlicht inFussball

Spanien – Frankreich: Karriereende droht! Auf IHN sind viele Blicke gerichtet

Bei Spanien – Frankreich kommt es zum Aufeinandertreffen der Favoriten. Einem Profi droht ein bitteres Ende.

u00a9 imago (montage)

EM-Aus für Deutschland! Schadenfreude oder Mitleid? DAS sagen die Schweizer und Engländer!

Nach dem EM-Aus ist die Enttäuschung in Deutschland riesig, doch was sagen die anderen Nationen dazu? Wir haben nachgefragt!

Jetzt wird es richtig ernst! Zwei Siege fehlen noch, um sich bei dieser Europameisterschaft den Titel zu holen. Zwei Top-Favoriten stehen sich nun im Halbfinale gegenüber: Spanien und Frankreich. Am Dienstag (9. Juli, 21 Uhr) treffen beide Teams in der Münchener Allianz-Arena gegenüber.

Spanien, das Deutschland auf dramatischer Art und Weise in der Verlängerung ausschaltete, muss gegen Frankreich auf zwei Leistungsträger verzichten. Für die rechte Abwehrseite könnte eine Legende auflaufen. Auf ihn werden viele Augen gerichtet sein. Es droht nämlich ein bitteres Ende für ihn.

Spanien – Frankreich: Droht ein bitteres Ende?

Es hätte sich vielleicht noch eine Möglichkeit für Deutschland ergeben, um nach dem bitteren Gegentreffer in der 119. Minute gegen Spanien ausgleichen zu können. Doch mit einer Wrestlingeinlage brachte Dani Carvajal Jamal Musiala auf der linken Seite zu Boden und verhinderte einen gefährlichen Angriff. Der Verteidiger flog daraufhin mit der gelb-roten Karte vom Platz und fehlt damit gegen Frankreich im Halbfinale.


Auch interessant: Spanien – Frankreich: Wirbel vor Halbfinale! Superstar droht mit Rücktritt


Für den Profi von Real Madrid, der aufgrund seiner zweiten Gelben Karte bereits für die Partie gesperrt wäre, wird aller Voraussicht nach Jesus Navas in der Startelf gegen die Franzosen stehen. Für den 38-Jährigen wird es das letzte große Turnier mit der spanischen Nationalmannschaft. Wie auch bei Toni Kroos könnte es bei einer Niederlage endgültig vorbei sein.


Noch ohne Trikot für die EM? Hier gibt’s die Highlights im Preisvergleich!


Das Karriereende des Rechtsverteidigers steht bereits fest. Bei seinem Klub FC Sevilla hatte er vor der Europameisterschaft seinen Vertrag bis Dezember verlängert, danach ist Schluss. Navas wird sich dann dem Trainerstab anschließen.

Navas Karriereende im Dezember

Zwei Einsätze hatte Navas bisher bereits. Gegen Albanien (1:0) durfte er die 90 Minuten ran und übernahm auch die Kapitänsbinde. Im Achtelfinale gegen Georgien (4:1) wurde er in den letzten Minuten eingewechselt. Nun steht der Routinier gegen Frankreich vor seinem nächsten großen Einsatz.


Mehr Nachrichten für dich:


Carvajal ist übrigens nicht der einzige Spanier, der im Halbfinale fehlen wird. Auch Innenverteidiger Robin Le Normand ist aufgrund seiner zweiten Gelben Karte gesperrt. Für ihn wird Nacho starten, der ab der kommenden Saison in Saudi-Arabien für Al-Qadsiah auflaufen wird.