Aus für beliebten Fußball-Talk am Sonntag: Doch eine Sache verwirrt

Sky macht seinen Fußball-Talk dicht.
Sky macht seinen Fußball-Talk dicht.
Foto: imago

Überraschendes Ende für Jörg Wontorra. Erst im Januar hatte Pay-TV-Sender Sky verraten, dass der Sonntags-Talk (Wontorra - Der O2 Fußballtalk) von Jörg Wontorra bis 2020 verlängert wurde. Nun die Rolle rückwärts. Gegenüber der Bild erklärte Sky, dass die Sendung bereits nach dieser Saison eingestellt wird.

Der Grund, so Sky, seien die Quoten. So habe die Sendung die gesetzten Ziele nicht erreicht. Zwar schalteten zuletzt 350.000 Menschen beim Gespräch mit BVB-Boss Aki Watzke und Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge ein. Der gleichzeitig laufende Doppelpass holte jedoch fast dreimal so viele Zuschauer vor den Schirm.

Aus für Fußballtalk auf Sky

Die Zusammenarbeit mit Jörg Wontorra will Sky aber trotz der miesen Quoten fortsetzen. Sky-Sprecher Ralph Fürther sagte zu Bild (Bezahlinhalt): „Wonti ist und bleibt eine wichtige Programmfarbe bei Sky. Er wird weiterhin eine eigene Sendung bei uns haben. An den Details des neuen Formats, das im August starten wird, arbeiten wir gerade mit ihm.“

Und auch Jörg Wontorra selbst hat sich schon geäußert: „Ich danke meinem Team für viele tolle Sendungen, mit denen wir Sky in die Schlagzeilen gebracht haben. Jetzt freue ich mich sehr auf das neue Format.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

+++ Borussia Dortmund: Kommt Mats Hummels zurück zum BVB? Das sagt Watzke +++

+++ BVB-Schalke: ARD überträgt Revierderby live - und es gibt noch eine Überraschung +++

• Top-News des Tages:

+++ „Fernsehgarten“: Überraschende Veränderung – Andrea Kiewel sieht jetzt fast aus wie... +++

+++ Michael Wendler: Freundin Laura packt endlich aus – „Muss euch enttäuschen!“ +++

-------------------------------------

Rummenigge und Watzke zu Gast

Zuletzt hatte Wontorra mit der Einladung von Rummenigge und Watzke direkt nach dem Top-Spiel für einen Coup gesorgt. So kam das Gespräch auch auf eine mögliche Rückkehr von Mats Hummels zum BVB.

Hummels zum BVB?

Rummenigge äußerte sich zu Mats Hummels wie folgt: „Es wird den einen oder anderen Zugang geben, es wird aber auch Abgänge geben.“ Weder bei Boateng noch bei Hummels sei bisher eine Entscheidung getroffen worden: „Wir haben mit beiden noch nicht gesprochen“, so der 63-Jährige.

+++ FC Schalke 04: Matthias Sammer beleidigt Schalker Profis nach Remis in Nürnberg +++

Noch unkonkreter äußerte sich BVB-Boss Aki Watzke: „Man soll niemals nie sagen!“ Mats Hummels hat beim FC Bayern noch bis 2021 einen Vertrag. (göt)

 
 

EURE FAVORITEN