Schalke setzt auf Huntelaar, Draxler und Sarpei

Eine Überraschung gibt es in der Aufstellung des FC Schalke 04 im Pokalfinale gegen den MSV Duisburg. Der erfahrene Hans Sarpei verteidigt auf der linken Seite in der Viererkette. Wie erwartet feiert Klaas-Jan Huntelaar sein Comeback.

Berlin. Schalke-Trainer Ralf Rangnick setzt im DFB-Pokalfinale gegen den Zweitligisten MSV Duisburg auf die erwartete Startelf - mit einer Ausnahme. Für den jungen Spanier Sergio Escudero verteidigt Hans Sarpei auf der linken Seite in der Viererkette. Sarpei hatte seinen Stammplatz nach indiskutablen Leistungen im Champions-League-Spiel gegen Manchester United (0:2) und im Bundesligaspiel beim FC Bayern München (1:4) verloren. Doch auch Escudero konnte danach nicht überzeugen.

Sonst gibt es bei den Königsblauen nur die zwei erwarteten Änderungen im Vergleich zur 1:2-Niederlage beim 1. FC Köln am letzten Bundesliga-Spieltag. Alexander Baumjohann und Edu sind in Köln nicht nur nach 34 Minuten ausgewechselt worden, sondern direkt aus der Startelf geflogen. Jefferson Farfan (fehlte in Köln nach einer Zahnoperation) und Klaas-Jan Huntelaar stürmen von Beginn an. Für Huntelaar ist es das erste Spiel von Beginn an seit dem 1:1 gegen Nürnberg am 26. Februar. Danach hatte der 14-Millionen-Euro-Stürmer (acht Saisontore) wegen einer Knieverletzung zehn Wochen gefehlt. Zuletzt holte er sich in drei Kurzeinsätzen Spielpraxis. Nun soll er Schalke zum Pokalsieg schießen.

Die Schalker Aufstellung: Neuer - Papadopoulos, Höwedes, Metzelder, Sarpei - Kluge - Farfan, Jurado, Draxler - Raúl, Huntelaar.

 
 

EURE FAVORITEN