Gelsenkirchen

Wechselt Nastasic doch in die Serie A? Dieser italienische Club will Schalkes Verteidiger verpflichten

Zieht es Schalkes Innenverteidiger Matija Nastasic doch in die Serie A?
Zieht es Schalkes Innenverteidiger Matija Nastasic doch in die Serie A?
Foto: imago
  • Schalkes Verteidiger Matija Nastasic soll weiter wechselwillig sein
  • Nach dem geplatzten Wechsel zum AS Rom meldet sich der nächste Interessent aus der Serie A

Gelsenkirchen. Fußball-Bundesligist FC Schalke wird seine China-Reise aller Voraussicht nach mit Innenverteidiger Matija Nastasic (24) antreten. Der Wechsel des Serben zu AS Rom ist geplatzt.

Wie der italienische Sender „Sky Sport“ berichtet, scheiterte der Transfer des Inneverteidigers zu den Römern aufgrund zu hoher Ablöseforderungen der Gelsenkirchener. So soll Schalke knapp 20 Millionen Euro für Nastasic verlangt haben. Zu viel für den italienischen Hauptstadtklub.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Nach Angebot aus Rom: Nastasic-Entscheidung auf Schalke ist gefallen

Aufregend: Darum haben die Schalke-Fans Neuzugang Insua überrascht

Schalke-Neuzugang Harit spricht schon von Champions League

-------------------------------------

Die Römer, die den serbischen Nationalspieler gerne als Ersatz für den zum FC Chelsea gewechselten Antonio Rüdiger verpflichtet hätten, brachen die Verhandlungen am Donnerstag ab.

Ob Nastasic seinen bis 2019 laufenden Vertrag auf Schalke nun erfüllen wird, ist nach Informationen dieser Redaktion dennoch unwahrscheinlich. Der Abwehrspieler hat den Wunsch geäußert, den Verein zu verlassen und international zu spielen. Zudem hat Schalke in Pablo Insua einen möglichen Ersatz verpflichtet.

Schalke wird mindestens 15 Millionen Euro verlangen

Gut möglich, dass Nastasic in der kommenden Saison trotz des geplatzten Deals mit AS Rom in der Serie A spielen wird. Denn auch Inter Mailand ist an einer Verpflichtung interessiert. Pikant: Schalke und der Champions League-Sieger des Jahres 2010 bestreiten am 21. Juli (13 Uhr) ein Freundschaftsspiel in Changzhou.

Die Verhandlungen könnten somit in China zu einem Abschluss gebracht werden. Der Bundesligist wird den Defensivspezialisten jedoch nicht für eine Ablösesumme unter 15 Millionen Euro ziehen lassen. Eine Klausel, die ihm einen Wechsel zu einer festgeschriebenen Ablösesumme ermöglicht hätte, verstrich im Mai dieses Jahres.

Nastasic kam im Januar 2015 auf Leihbasis von Manchester City nach Gelsenkirchen. Zwei Monate später wurde er für knapp zehn Millionen Euro verpflichtet. In der vergangenen Saison erkämpfte sich der 1,88 Meter große Abwehrspieler einen Stammplatz in Schalkes Innenverteidigung.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel