Van Gaal: „Magath hat das Spiel tot gemacht"

Andreas Ernst
Schalke-Trainer Felix Magath lobte nach dem 2:0-Erfolg gegen die Bayern den Willen seiner Mannschaft. Bayern-Coach Louis van Gaal war enttäuscht und hakt die Meisterschaft vorerst ab. Wir haben die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Gelsenkirchen. Felix Magath (Trainer Schalke 04): „In der ersten Halbzeit haben wir einen sehr starken FC Bayern gesehen. Wir waren etwas zögerlich, da ist das Spiel letzte Woche gegen Kaiserslautern nachgeklungen. Wir waren glücklich, dass wir ohne Gegentore in die Pause gekommen sind. Nach dem 1:0 waren wir in einer anderen Verfassung. Da haben wir das Spiel kontrolliert und verdient gewonnen. Das war ein Sieg des Willens, wie man beim ersten Tor bei Raúl gesehen hat und beim zweiten Tor bei Benedikt Höwedes.“

Felix Magath über Manuel Neuer: „Manu war weltklasse. Er hat uns im Spiel gehalten.“

Felix Magath über die besten Spieler: „Benedikt Höwedes und Peer Kluge hatten einen sehr, sehr guten Tag.“

Felix Magath über Christian Pander: „Er hat bei den Amateuren trainiert und gespielt. Im Training bei uns hat er gute Leistungen gezeigt. Er macht einen guten Eindruck, aber es reicht noch nicht für ein ganzes Spiel.“

Felix Magath über die Fans: „Ich habe Verständnis für die Fans, die immer 100 Prozent Einsatz zeigen, die uns immer unterstützen. Da mussten wir eine Schuld einlösen. Es ist wichtig, dass die Fans begreifen, dass sie nach dem Spiel ihren Unmut äußern. Während des Spiels hilft das nicht.“

Felix Magath über seine Taktik nach dem Führungstor – die van Gaal kritisierte: „Ich habe einen kopfballstarken Mann gebracht, damit wir bei Standards besser gewappnet sind. Da wurde es in der ersten Halbzeit immer gefährlich.“

Louis van Gaal (Trainer Bayern München): „Ich kann die Chancen nicht verwerten. Nach dem ersten Tor hat mein Kollege andere Spieler gebracht – und damit das Spiel tot gemacht. Meister können wir immer noch werden. Aber wir müssen realistisch sein und im Moment mehr für den zweiten oder dritten Platz geben. So erhöhen wir nicht den Druck auf Borussia Dortmund.“

Manuel Neuer (Schalke 04): „Wir sind supererleichtert, dass wir nach der schlimmen Niederlage in Kaiserslautern eine Reaktion auf dem Platz gezeigt haben.“

Benedikt Höwedes (Schalke 04): „Wir mussten unbedingt eine Reaktion auf Kaiserslautern zeigen, denn das war unterirdisch. Heute hatten wir einen gelungenen Abend. Dass wir uns während der Woche zusammengesetzt haben, war gut und wichtig. Wir werden den Abend genießen, ab morgen gilt die Konzentration dann Lissabon.“

Christoph Metzelder (Schalke 04): „Die Mannschaft hat die richtige Reaktion gezeigt. Was wir heute gemacht haben, haben wir sehr intensiv gemacht. Uchida hat überragend gegen Ribery gespielt. Trotz allem müssen wir besser werden, besser umschalten von Bundesliga auf Champions League. Denn die Doppelbelastung haben wir auch in der Rückrunde mindestens zweimal.“

Jose Manuel Jurado (Schalke 04): „Ich wollte den Ball mit Absicht in die Ecke schießen, weil ich gesehen habe, dass jemand auf der Torlinie stand. Wir sind heute sehr zufrieden und glücklich.“

Lukas Schmitz (Schalke 04) über den Ellbogen-Check von Mark van Bommel: „Ich denke, da hat der Schiedsrichter ein bisschen Angst gehabt.“