Trauer um Ex-Nationalspieler Rolf Rüssmann

Foto: AP

Gelsenkirchen. Der deutsche Fußball trauert um Rolf Rüssmann. Der ehemalige Nationalspieler starb im Alter von nur 58 Jahren an Krebs. Rüssmann - vor allem für viele Fans im Revier war er ein Idol.

Noch vor wenigen Wochen haben wir uns in Gelsenkirchen kurz gesehen. Rolf Rüssmann war schwer gezeichnet von seiner Krankheit: Krebs, Prostata-Krebs. In der Nacht zum Samstag hat "Rolli", wie ihn alle nur nannten, den Kampf dagegen verloren: Rolf Rüssmann ist tot. Er starb im Alter von nur 58 Jahren, zehn Tage vor seinem 59. Geburtstag.

Eine Nachricht, die schockiert. Es ist so fürchterlich schnell gegangen. Noch vor einem Jahr war ihm nichts anzumerken. Rolf Rüssmann, der 20 Länderspiele für Deutschland bestritt, war Stammgast in den deutschen Fußball-Stadien. Seit dem vergangenen Dezember wussten Freunde, dass es ihm nicht gut geht. "Rolli" wollte jedoch nicht, dass man an seinem Schicksal öffentlich Anteil nimmt. Zuletzt wurde er immer seltener gesehen. Jetzt hat er den Kampf gegen den Krebs verloren. Ein trauriger Tag für den deutschen Fußball. Für den Fußball im Revier. Für viele war er ein Idol.

Für viele Fans im Revier ein Idol

Schalke 04 und Borussia Dortmund waren seine Vereine. Mit Schalke wurde der blonde Vorstopper 1972 DFB-Pokalsieger und Deutscher Vize-Meister, insgesamt bestritt er für die Königsblauen 304 Bundesliga-Spiele. Im Dezember 1980 wechselte er zum Revier-Rivalen Borussia Dortmund, für den er bis 1985 weitere 149 Bundesliga-Einsätze absolvierte. Dass er nur auf 20 Länderspiele kam, lag daran, dass er in den Bundesliga-Skandal verwickelt war. Wie oft hatte er diese Jugendsünde bereut. Wirklich ehrlich bereut.

Nach seiner aktiven Karriere wurde er Manager. 1987 für wenige Monate in Schalke, dann, von 1990 bis 1998 bei Borussia Mönchengladbach. Ab Februar 2001 bis Dezember 2002 schließlich beim VfB Stuttgart, wo er mit Felix Magath eine neue Mannschaft aufbaute. Zuletzt war er mit Projekten beim DFB betraut. "Rolli" war immer auf Ballhöhe. Bis dieser fürchterliche Krebs kam.

In der Nacht zum Samstag starb er in Gelsenkirchen. So jung mit nur 58 Jahren. Rolf Rüssmann hinterlässt seine Frau Eva und die Töchter Nina und Laura.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen