Transfer-Ticker: BVB-Star Subotic zu Werder? Das sagt Bremen-Manager Baumann

Neven Subotic ist bei Werder kein Thema.
Neven Subotic ist bei Werder kein Thema.
Foto: imago/osnapix
  • Am 31. August schließt das Transferfenster der Sommer-Wechselperiode
  • Bis dahin können die Vereine in Europa noch auf dem Transfermarkt zuschlagen
  • Täglich kursieren viele Spekulationen - wir sammeln die heißesten Gerüchte

Werder dementiert Subotic-Gerüchte

In den vergangenen Tagen kursierte das Gerücht, Neven Subotic sein bei Werder Bremen ein großes Thema. Frank Baumann weist die Spekulationen entschieden zurück: „Das hat aber nicht mit der Qualität von Neven Subotic zu tun, sondern wir suchen dort einen jungen Spieler mit Potenzial“, sagt der Werder-Manager der dpa.

Aubameyang wohl nicht nach China

Ein Wechsel von Pierre-Emerick Aubameyang nach China ist offenbar (vorerst) vom Tisch. Um 18 Uhr deutscher Zeit schließt am Freitag das Transferfenster im Reich der Mitte. Einen Blitz-Transfer wird es nach übereinstimmenden Medienberichten nicht mehr geben.

Tianjin Quanjian hatte in den vergangenen Wochen um den BVB-Star geworben. Der Verein sicherte sich mit Anthony Modeste jedoch einen anderen Bundesliga-Torjäger (hier alle Details zum spektakulären Transfer).

Wird Aubameyang nun in dieser Saison für die Schwarzgelben stürmen? „Stand jetzt gehen wir davon aus“, hatte Sportdirektor Michael Zorc gesagt.

Neben Tianjin sollen Paris Saint-Germain, der FC Chelsea und AC Mailand an dem Gabuner interessiert sein. Die europäischen Klubs können noch bis zum 31. August zuschlagen.

Bayer: Kampl-Wechsel nach China geplatzt

Kevin Kampl wird seinem ehemaligen Trainer Roger Schmidt nicht zu Beijing Sinobo Guoan folgen. Wie der Verein mitteilte, wurden die Verhandlungen mit Bayer Leverkusen kurz vor Schließung des chinesischen Transferfensters abgebrochen. Der „kicker“ hatte zuvor berichtet, dass die Vereine sich über die Ablöse von 27 Millionen Euro einig seien, aber nicht über die genauen Zahlungsmodalitäten.

65 Mio.: Leipzig lässt Liverpool bei Keita abblitzen

RB Leipzig hat offenbar ein Mega-Angebot für Naby Keita abgewiesen. Wie „Sport Bild“ berichtet, bot der FC Liverpool 65 Millionen Euro für den 22-Jährigen. Die Leipziger wollen den Mittelfeldspieler aber in jedem Fall halten. RB-Sportchef Ralf Rangnick hatte schon vor Wochen betont: „Es gibt keinerlei Schmerzgrenzen, auch nicht im dreistelligen Bereich.“

Bonucci von Juve zu Milan

Nächster Mega-Transfer von AC Mailand! Die „Rossoneri“ kaufen Leonardo Bonucci für 40 Millionen Euro von Juventus Turin. Der Italiener gilt als einer der besten Verteidiger der Welt. Mehr als 130 Millionen Euro gab Milan in diesem Sommer schon für neue Spieler aus. Eine chinesische Investorengruppe pumpt derzeit eine Menge Kohle in den Klub.

Giroud als Ersatz für Aubameyang?

Bleibt er oder geht er? Pierre-Emerick Aubameyang ist in diesem Sommer das große Thema bei Borussia Dortmund (hier der aktuelle Stand bei Aubameyang). Während der in den vergangenen Wochen immer wieder diskutierte Wechsel zu Tianjin Quanjian seit dem perfekten Transfer von Anthony Modeste wohl vom Tisch ist, halten sich hartnäckig die Gerüchte um mögliche Wechsel zu Paris Saint-Germain, AC Mailand oder FC Chelsea.

Der „Mirror“ bringt derweil bereits einen potenziellen Nachfolger für den Gabuner beim BVB ins Gespräch. Beim Rennen um Olivier Giroud soll die Borussia in der Pole Position liegen. Dem Franzosen droht beim FC Arsenal nach der Verpflichtung von Alexandre Lacazette die Bank. Der 30-Jährige steht seit 2012 bei den „Gunners“ unter Vertrag und erzielte für die Mannschaft von Trainer Arsene Wenger in 227 Pflichtspielen 98 Treffer und bereitete 41 weitere vor.

Im Januar diesen Jahres hatte der französische Nationalspieler seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag bis 2019 verlängert. Laut englischer Medienberichte hatte diese Vertragsverlängerung allerdings nur den Hintergrund, dass Arsenal nun eine satte Ablöse für Giroud verlangen kann.

Fakt ist: Aubameyang ist noch beim BVB und ackert fleißig in der Vorbereitung auf die neue Saison. Auf die Frage, ob der Gabuner in dieser Saison für Dortmund stürmt, antwortete Sportdirektor Michael Zorc erst noch vor wenigen Tagen: „Stand jetzt gehen wir davon aus.“

Schalke heiß auf Barca-Juwel?

Der FC Schalke 04 ist offenbar an Munir El Haddadi interessiert. Der 21-jährige Flügelflitzer des FC Barcelona möchte laut eines Berichts der spanischen Zeitung „Sport“ den Verein verlassen. Zu den potenziellen Kandidaten zählt demnach neben den Premier-League-Klubs West Ham United, FC Southampton und Crystal Palace auch der FC Schalke.

Im Elite-Sturm um Lionel Messi, Neymar und Luis Suarez sieht El Haddadi bei Barca für sich wenig Perspektive. In der vergangenen Saison war der Spanier an den FC Valencia ausgeliehen, wo er in 34 Liga-Einsätzen sechs Treffer erzielte und drei weitere vorbereitete.

Leverkusen an Juventus-Pitbull interessiert

Bayer Leverkusen ist auf der Suche nach einem neuen Mann fürs Mittelfeldzentrum offenbar bei Juventus Turin fündig geworden. Italienischen Medienberichten zufolge sind die Leverkusener an Mario Lemina interessiert. Der 23-Jährige kam bei der „Alten Dame“ in der vergangenen Saison über die Rolle des Einwechselspielers nicht hinaus. In Turin erarbeitete der Gabuner sich den Ruf des unangenehmen Gegenspielers auf der Sechser- oder Achter-Position.

Guerrero zurück in die Bundesliga?

Der SC Freiburg soll seine Fühler Richtung Paolo Guerrero ausgestreckt haben, berichten Medien in Guerreros Heimat Peru. Der Stürmer spielte von 2002 bis 2006 beim FC Bayern und anschließend sechs weitere Jahre beim Hamburger SV. Seit 2012 ist er in Brasilien aktiv, aktuell bei Flamengo in Rio de Janeiro. In der vergangenen Saison erzielte der 33-Jährige für Flamengo in 18 Liga-Einsätzen sechs Tore.

EURE FAVORITEN