Bochum

Tekpetey vom FC Schalke 04 zum VfL Bochum? Das sagt VfL-Boss Hochstätter zum Gerücht

Der Sportvorstand des VfL Bochum, Christian Hochstätter, stellt sich am 30.05.2017 den Fragen der WAZ-Sportredaktion im Vorstandsbüro des VfL Bochum am Stadionring 5 in Bochum.
  Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services
Der Sportvorstand des VfL Bochum, Christian Hochstätter, stellt sich am 30.05.2017 den Fragen der WAZ-Sportredaktion im Vorstandsbüro des VfL Bochum am Stadionring 5 in Bochum. Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services
Foto: Jürgen Theobald (theo)

Bochum. Der August ist da, die zweite sommerliche Transferwelle rollt. Mal schauen, wer da vom VfL Bochum noch mitgerissen wird, nachdem Marco Stiepermann mit seinem Wechsel zu Norwich City den Anfang gemacht hat. Weitere Kandidaten, die Bochum noch bis zur Schließung der Transferliste Ende August verlassen könnten, sind vorhanden.

Russell Canouse zum Beispiel, der von der TSG Hoffenheim ausgeliehen ist, und Tom Weilandt; beide gehörten in den ersten zwei Punktespielen der neuen Saison nicht dem VfL-Kader an. Über einen Veränderungswunsch von Peniel Mlapa kann man derzeit nur spekulieren, aber erste Wahl ist der Angreifer, der bis 2019 an den VfL gebunden ist, offensichtlich nicht mehr. Laut VfL-Sportvorstand Christian Hochstätter hat noch kein weiterer Akteur die Hand gehoben und signalisiert, dass er sich unbedingt verändern möchte.

Während nach Stiepermanns Weggang alle Welt davon ausgehen würde, dass nun ausreichend Geld für weitere Transfers zur Verfügung stünde, sehe das in der Realität anders aus, so Hochstätter. „Die Leute glauben, wir schwimmen im Geld.“ Das sei ein Irrtum. Was nicht bedeuten muss, dass nichts mehr passieren kann in der einen und anderen Transfer-Richtung.

Und auf welcher Position sollte sich der VfL Bochum im Fall der Fälle verstärken? Mit Mlapa, Johannes Wurtz, Lukas Hinterseer und Dimitrios Diamantakos hat die Mannschaft von Trainer Ismail Atalan derzeit einige zentrale Angreifer, die miteinander konkurrieren, im Angebot. Dort hat man ja kürzlich erst mit Diamantakos und Hinterseer nachgerüstet. „Zentral sehe ich den Handlungsbedarf nicht“, sagt denn auch Christian Hochstätter.

Tekpetey weiter in der Diskussion

Ob der Sportvorstand auf den offensiven Außenpositionen noch Bedarf sieht, ist fraglich. Mit Robbie Kruse hat man einen schnellen Mann für die rechte Seite verpflichtet, Jannik Bandowski ist links mindestens so flott unterwegs. Wobei man noch nicht weiß, ob Bandowski die Wettkampfbelastung nach der langen Pause ohne Rückschläge vertragen wird. Alternativ stehen außen Kevin Stöger und Selim Gündüz zur Verfügung - und eben Tom Weilandt.

Macht ein weiterer Spieler dort Sinn, oder benötigt Anthony Losilla noch einen weiteren potenziellen Nebenmann? Perspektivisch eher nicht. Vitaly Janelt wird irgendwann wieder gesund und belastbar sein, und Tim Hoogland kann diese Position, wie in Duisburg geschehen, problemlos besetzen.

Deutet also alles auf einen Flügelmann hin. Steht der junge Schalker Bernard Tekpetey (19), aktuell auch beim SCR Altach im Gespräch,damit wieder auf dem Bochumer Einkaufszettel? Hochstätters Antwort: „Tekpetey ist momentan kein Thema bei uns.“ Fragt sich, ob er nicht will oder nicht darf?

 

EURE FAVORITEN