Gelsenkirchen

Sportdirektor Schuster verrät: „Baba wird nicht mehr für Schalke spielen“

Zog sich beim Afrika-Cup einen Kreuzbandriss zu: Schalkes Abdul Rahman Baba.
Zog sich beim Afrika-Cup einen Kreuzbandriss zu: Schalkes Abdul Rahman Baba.
Foto: firo
  • Der Ghanaer zog sich beim Afrika-Cup einen Kreuzbandriss zu
  • Im Sommer endet die Leihe vom FC Chelsea
  • Comeback noch nicht absehbar

Gelsenkirchen. Der in London am Kreuzband operierte Abdul Rahman Baba wird in Kürze zur Reha auf Schalke zurückerwartet. „Er hat alles gut überstanden“, sagt S04-Sportdirektor Axel Schuster, „Abdul kommt zur Therapie zu uns. Es wird ein langer Weg für ihn.“

Da Baba aber nur bis zum Sommer vom FC Chelsea ausgeliehen ist, geht das Kapitel Schalke für ihn dem Ende entgegen. Schuster: „Aufgrund seiner Vertragssituation wird er nicht mehr für seinen jetzigen Verein Schalke spielen.“

Erste Diagnose: Meniskusquetschung

Baba hatte sich die schwere Verletzung im Januar bei einem Einsatz für Ghana während des Afrika-Cups zugezogen. Bei einer ursprünglichen Diagnose waren die Schalker zunächst von einer Meniskusquetschung ausgegangen.

Baba zog sich aber einen Kreuzbandriss im linken Knie zu. Zudem erlitt der 22-Jährige einen Innen- und Außenmeniskusriss. Baba wurde in Augsburg operiert.

Weitere Schalke-News:

Schalke-Manager Heidel verteidigt BVB-Geschäftsführer Watzke

Kleine Notlüge fürs Image - deshalb flunkert Schalke-Spieler Alessandro Schöpf seine Teamkollegen an

Hinter Höwedes' Kampfansage steckt eine traurige Wahrheit - warum Sandhausen für Schalke so wichtig ist

 
 

EURE FAVORITEN