Scouts verfolgen Schalkes U-23-Spieler

Auf dem Wunschzettel des Zweitligisten VfL Bochum: Schalkes U-23-Spanier Manuel Torres.
Auf dem Wunschzettel des Zweitligisten VfL Bochum: Schalkes U-23-Spanier Manuel Torres.
Foto: Martin Möller / WAZ FotoPool
„Ich weiß gar nicht, wie ich die Mannschaft einstellen soll“, sagt Trainer Bernhard Trares vor der Partie beim Tabellenzweiten SC Fortuna Köln. Manuel Torres wird beim VfL Bochum gehandelt. Anstoß des Regionalliga-Spiels im Südstadion wird am Freitag um 20 Uhr sein.

Gelsenkirchen.. Damals, am 10. November, hatten die Regionalliga-Fußballer des FC Schalke 04 II eine Top-Leistung abgerufen und den SC Fortuna Köln mit 2:0 geschlagen. Beeindruckend. „Ja, das war großartig“, sagt auch Trainer Bernhard Trares. Nun steht das Rückspiel auf dem Programm, das am Freitag um 20 Uhr im Südstadion angepfiffen wird. Und der Schalker Coach erwartet hochmotivierte Kölner. „Die werden alles in die Waagschale werfen, um uns zu schlagen“, sagt er.

Okay: Eine Minimalchance auf Platz eins und den Sprung in die 3. Liga haben die Kölner bei sieben Punkten Rückstand auf die Sportfreunde Lotte noch. Letztlich ist es aber so, dass sie sich „durch ihre zwei Niederlagen zuletzt aus dem Aufstiegskampf weggepulvert haben“, sagt der Schalker Trainer vor dem Treffen der beiden besten Regionalliga-Auswärtsmannschaften. In der Statistik der Tore auf fremden Plätzen liegt die königsblaue U 23 sogar auf Rang eins: 32. „Wir waren aber auch in Bottrop glücklich und zufrieden“, sagt Bernhard Trares, der am Mittwoch (8. Mai, 19 Uhr) gegen Fortuna Düsseldorf II ein letztes Mal in dieser Saison in der ungeliebten Wanne-Eickeler Mondpalast-Arena antreten muss. Doch auch im Jahn­stadion gab es in den beiden vergangenen Partien nur einen Punkt.

Im Pass-Spiel sauberer werden

„Das ist zu wenig“, sagt Bernhard Trares. „Wir müssen bei unseren Kontern und im Pass-Spiel ein bisschen sauberer werden, um zu noch mehr Top-Tormöglichkeiten zu kommen.“ Das gilt jedoch nicht nur für Bottrop, sondern auch für die Freitagabend-Partie im Südstadion an der Vorgebirgsstraße. Allerdings ist dies auch mit Problemen verbunden. „Viele Spieler sind umworben, es sind immer Scouts da“, sagt Schalkes U-23-Coach. „Ich weiß gar nicht, wie ich die Mannschaft einstellen soll. Wie hämmer’ ich das aus den Köpfen? Dass sie sich um Köln kümmern und um nichts anderes?“

Kapitän Hertner ist gesperrt

Gleich auf mehrere Spieler sollen Trainer Peter Neururer und Zweitligist VfL Bochum ein Auge geworfen haben, ein ganz spezielles allerdings auf Manuel Torres, der auf dem Fußball-Wunschzettel in der Nachbarstadt ganz weit oben steht. An dem 22-jährigen Spanier scheinen aber auch Drittligist 1. FC Saarbrücken sowie Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth interessiert sein. Mit solchen Details beschäftigt sich Bernhard Trares jedoch nicht. „Die Spielern sollen gucken, dass sie sich vernünftig verabschieden“, sagt der 47-Jährige. Ja fordert er sogar.

Für die Begegnung im Südstadion ist es kein Geheimnis, wer Kapitän Sebastian Hertner ersetzen wird, der wegen seiner fünften Gelben Karte gesperrt ist. Philipp Max wird links verteidigen. Und wie sieht das Innenverteidiger-Paar daneben aus? Die Fakten sind, dass Alban Sabah Muskelprobleme hat, er aber auf jeden Fall zum Kader gehören wird, während Boné Uaferro seine Rot-Sperre abgebrummt hat.

Ganz sicher fehlen werden in Köln neben Sebastian Hertner zwei Spieler aus der Schalker A-Jugend-Meistermannschaft: Djordje Babić quält sich mit einem Kapselriss im Daumen, während Ihab Darwiche Leistenprobleme plagen.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel