Schlag aufs Knie - Schalkes Huntelaar muss Training abbrechen

Klaas-Jan Huntelaar muss sich auf Schalke seit Wochen mit Individualtraining begnügen.
Klaas-Jan Huntelaar muss sich auf Schalke seit Wochen mit Individualtraining begnügen.
Foto: Getty
Klaas-Jan Huntelaar hat den Versuch, wieder ins Mannschaftstraining bei Schalke 04 einzusteigen, erneut abbrechen müssen: Der Stürmer erlitt einen Schlag auf das geschädigte Knie. Die Rückkehr des Niederländers in den S04-Kader ist damit wieder völlig offen.

Gelsenkirchen. Erneuter Rückschlag für Klaas-Jan Huntelaar: Der niederländische Stürmer in Diensten des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 musste das Training abermals abbrechen. Nach mehreren abgebrochenen Versuchen hätte der Torjäger am Montag komplett ins Mannschaftstraining zurückkehren sollen. Doch der Torjäger bekam einen Schlag aufs vorgeschädigte Knie - mit einem dick in Eis verpacktem Gelenk musste er den Platz verlassen.

Huntelaar stand zuletzt bei der 0:4-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg am zweiten Spieltag in der Schalker Mannschaft, bei einem Zusammenprall mit VfL Torhüter Diego Benaglio zog er sich einen Innenband-Teilriss im rechten Knie zu.

Mit dem erneuten Trainingsabbruch scheint eine Rückkehr Huntelaars zum Spiel am Samstag bei Eintracht Braunschweig (15.30 Uhr/Sky und im Live-Ticker) so gut wie ausgeschlossen.

Auch Abwehrspieler Sead Kolasinac musste die Übungseinheit abbrechen - ihn zwickt es ebenfalls im rechten Knie. (we)