Schalkes Raúl vor dem Absprung nach England

Raúl von Schalke steht vor dem Absprung zu den Blackburn Rovers.
Raúl von Schalke steht vor dem Absprung zu den Blackburn Rovers.
Schalkes Stürmer Raúl steht vor dem Absprung zu den Blackburn Rovers. Der englische Erstligist hat bei den Königsblauen offiziell angefragt. Noch am Dienstagabend wird ein klärendes Gespräch zwischen S04 und Raúl stattfinden.

Gelsenkirchen.. Am Samstag begeisterte Schalke-Star Raúl (34) die Fans mit einem Zaubertor im Spiel gegen den 1. FC Köln (5:1). Vielleicht war dies das letzte Tor von Raúl für die Königsblauen. Denn der englische Klub Blackburn Rovers will Raúl verpflichten und hat deshalb beim FC Schalke 04 am Dienstag offiziell angefragt. Das bestätigte Schalke-Manager Horst Heldt gegenüber DerWesten. Schalke hat Raúls Berater Ginés Carvajal über die Anfrage informiert. "Wir möchten Raul nicht abgeben", erklärte Heldt, "das haben wir nach Absprache mit unserem Trainer auch seinem Berater signalisiert."

Noch am Dienstag wird ein Gespräch zwischen Schalke 04 und Raúl stattfinden. Dabei will Heldt erfahren, was Raul plant, ob er sich einen Wechsel nach England vorstellen kann. "Ich will eine schnelle Entscheidung bis zum Abflug nach Finnland", sagte Heldt zu DerWesten. Am Mittwoch um 13 Uhr geht's los, am Donnerstag wird um 18.30 Uhr das Europa-League-Qualifikationsspiel bei HJK Helsinki angepfiffen (live im DerWesten-Ticker).

In den vergangenen Wochen hatte Raúls Verhalten die Schalker sehr irritiert. Raúl hatte unter anderem eine Wahl in den Mannschaftsrat abgelehnt, das Trainingslager des spanischen Erstligisten FC Malaga besucht und alle Interviewanfragen konsequent abgelehnt. Schalke möchte wissen: Was steckt hinter diesem Verhalten? Im Gespräch am Abend soll sich Raúl deshalb klar zu Schalke bekennen oder mitteilen, dass er seine Zukunft in England sieht.

Raúl hat auf Schalke noch einen Vertrag bis Saisonende. Nach DerWesten-Informationen wird Schalke Raúl definitiv nicht ablösefrei abgeben. Sollte Raúl gehen, ist davon auszugehen, dass Schalke noch einen neuen Angreifer verpflichten wird.

 
 

EURE FAVORITEN