Schalkes Farfan für Gladbach wohl noch keine Option

Heiko Buschmann
Nach seinem Muskelfaserriss wird der Peruaner Jefferson Farfan dem FC Schalke 04 am Freitag beim Spiel bei Borussia Mönchengladbach aller Voraussicht nach nicht zur Verfügung stehen.
Nach seinem Muskelfaserriss wird der Peruaner Jefferson Farfan dem FC Schalke 04 am Freitag beim Spiel bei Borussia Mönchengladbach aller Voraussicht nach nicht zur Verfügung stehen.
Foto: sid
Der FC Schalke 04 kann am Freitag im Spiel bei Borussia Mönchengladbach wohl doch nicht Rechtsaußen Jefferson Farfan zurückgreifen. Der Peruaner absolvierte am Mittwoch nach einem Muskelfaserriss erneut nur eine Laufeinheit und konnte nicht mit der Mannschaft trainieren.

Gelsenkirchen. Die Hoffnungen aufs Comeback von Jefferson Farfan beim Spiel am Freitag in Mönchengladbach waren wohl verfrüht. Der Peruaner ist noch nicht fit.

Beim Schalker Mannschaftstraining am Mittwoch fehlten neben den Langzeitverletzten Ibrahim Afellay, Kyriakos Papadopoulos und Chinedu Obasi (alle Aufbeuatraining) drei angeschlagene Profis. Christoph Metzelder muss wegen erneuter muskulärer Beschwerden eine Pause einlegen und auch Ciprian Marica steht wegen Beschwerden in der Achillessehne nicht zur Verfügung.

Viel schwer aber wiegt der wohl abermalige Ausfall von Jefferson Farfan. Schalkes Flügelflitzer konnte auch zwei Tage vor der Partie im Borussia-Park noch nicht mit seinen Teamkollegen kicken, sondern absolvierte am Rande des Trainingsplatzes lediglich seine Laufrunden. (RevierSport)